Kontakt
Suche
Newsletter
Downloads

Der Zukunft verpflichtet

Für ein erneuerbares Energiesystem

Wir wollen kommenden Generationen eine Welt hinterlassen, die auf erneuerbare Energien setzt. Deshalb arbeitet Energie 360° konsequent an der Transformation von fossil zu erneuerbar. Nachhaltigkeitsmanagement und ökologischer Leitstern geben die Richtung vor.

Der Zukunft verpflichtet

Fragen rund um Ökologie und Nachhaltigkeit gehören für eine Anbieterin von Energie- und Mobilitätslösungen zum Tagesgeschäft: Unsere Produkte und Dienstleistungen haben einen direkten Einfluss auf unseren CO2-Ausstoss und auf den unserer Kundinnen und Kunden. Energie 360° arbeitet seit mehr als zehn Jahren an der Transformation von fossiler zu erneuerbarer Energie – für unsere Kinder und Enkelkinder und in Übereinstimmung mit den klimapolitischen Zielen unserer Haupteigentümerin, der Stadt Zürich. Im Zuge der aktuellen Klimadebatte sinkt die Akzeptanz für fossile Energieträger je länger je mehr auch bei der breiten Öffentlichkeit. Die Forderung nach «netto null» überholt die Ziele der 2000-Watt-Gesellschaft, zu welchen die Zürcher Stimmbevölkerung 2008 Ja gesagt hat. Gesetzliche Rahmenbedingungen wie das CO2-Gesetz oder kantonale Energiegesetze weisen in dieselbe Richtung.

Leitstern gibt Richtung vor

Wir sehen es als unsere Aufgabe, unsere Kundinnen und Kunden beim Umstieg auf klimafreundliche Energieträger zu unterstützen. Neu haben wir diese ökologische Ausrichtung in einem Leitstern zusammengefasst: «Wir transformieren unser Unternehmen und liefern bis 2050 ausschliesslich erneuerbare Energie.»

Der Leitstern steht als ökologisches Ziel im Zentrum des Nachhaltigkeitsmanagements von Energie 360°. Er beschreibt gleichzeitig die Herausforderung, vor der Energie 360° steht: die notwendige Transformation des ganzen Unternehmens. Ebenso orientiert sich Energie 360° an ihren Unternehmenswerten – ökologisch, fair, verlässlich, innovativ und engagiert. CEO Jörg Wild zeigt auf, was dies für Energie 360° konkret bedeutet.

Nachhaltigkeit ist Teil der Unternehmensstrategie

Nachhaltigkeit ist zudem Teil der Unternehmensstrategie: Alle Ziele, die wir uns im Nachhaltigkeitsmanagement setzen, sind in der Strategie festgehalten und haben einen klaren Bezug zu unserem Kerngeschäft und unseren Produkten. Deshalb verabschiedet die Geschäftsleitung die Nachhaltigkeitsziele ebenso wie die Massnahmen, die es braucht, um diese Ziele zu erreichen. Die fürs Nachhaltigkeitsmanagement zuständige Stelle ist im Bereich Kommunikation & Politik von Energie 360° angesiedelt, dessen Leiter Mitglied der Geschäftsleitung ist.

Ein umfassendes Verständnis

Das Nachhaltigkeitsverständnis von Energie 360° umfasst Ökologie, Gesellschaft und Ökonomie. Das systematische Nachhaltigkeitsmanagement hilft uns, uns auf ökologische Fragen zu konzentrieren und unsere Nachhaltigkeitsleistung zu verbessern. Denn wir wollen eine erneuerbare Welt für kommende Generationen schaffen. Darüber hinaus zeigt es unseren Beitrag an die Klimaziele unserer Haupteigentümerin, der Stadt Zürich, auf.

Uns ist bewusst, dass wir unser Handeln im Zuge der Klimadebatte je länger je mehr begründen müssen. Wir respektieren diesen Wunsch nach Transparenz – weil wir ein Pfeiler von Zürichs Energieversorgung sind und weil wir die Vision der Zürcherinnen und Zürcher über die Stadtgrenzen hinaus tragen. Künftig wird ein Verhaltenscodex für Mitarbeitende zusätzlich dazu beitragen, unsere Werte und unser Selbstverständnis im Unternehmen zu verankern. Der Verhaltenscodex wird im Verlaufe des Jahres 2021 kommuniziert und auf der Website von Energie 360⁰ publiziert.

Im Dialog mit den Anspruchsgruppen

Energie 360° ist sich ihrer Verantwortung als grösste Gasversorgerin der Schweiz bewusst. Deshalb engagieren wir uns in Verbänden und Vereinen, etwa als Mitglied des Verbands für nachhaltiges Wirtschaften öbu, von AEE Suisse oder Swisscleantech. Im Verband der Schweizer Gasindustrie (VSG) setzen wir uns für erneuerbares Gas ein.

Wichtige Themen gemeinsam erkennen

Im November 2019 und im September 2020 hat Energie 360° je ein Stakeholder-Panel durchgeführt. Dies mit dem Ziel, die relevanten Themen für unser Nachhaltigkeitsmanagement zu identifizieren und mögliche Ziele zu diskutieren. Zum Panel eingeladen hat Energie 360° Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Anspruchsgruppen, namentlich Industrie- und Immobilienkunden, Hochschulen und Partnerorganisation, Aktionärsgemeinden, Umweltorganisationen und energiepolitische Regulatoren.

Die Mitarbeitenden haben die Themen vor dem ersten Stakeholder-Panel in einer Umfrage bewertet. So hat Energie 360° den Einbezug jener Anspruchsgruppen sichergestellt, die von der Geschäftsleitung als die für das Gesamtunternehmen wichtigsten festgelegt worden sind, namentlich Kunden, Mitarbeitende, Verwaltung der Stadt Zürich sowie Partner und Enabler wie beispielsweise Industriepartner, Hochschulen und Forschungsinstitute.

Sie alle üben durch ihr Verhalten Einfluss auf die Unternehmenstätigkeit von Energie 360° aus. Gleichzeitig zeichnen sie sich aus durch ihr Interesse an der Geschäftstätigkeit und der strategischen Weiterentwicklung des Unternehmens.

Es beeindruckt, wie transparent Energie 360° die Entwicklung ihrer Nachhaltigkeitsziele gestaltet, und wie offen sich die Geschäftsleitung anlässlich des Stakeholder-Panels gezeigt hat. Sie nehmen sich dem Thema Nachhaltigkeit ernsthaft an.

Silvia Banfi Frost
Silvia Banfi Frost, Energiebeauftragte Stadt Zürich

Verstehen, was bewegt

Anlässlich des ersten Panels haben die Vertreterinnen und Vertreter der Anspruchsgruppen aufgezeigt, wo sie Handlungsbedarf sehen. Diese wichtige Einschätzung ist Grundlage für die Wesentlichkeitsmatrix, die durch die Geschäftsleitung von Energie 360° validiert worden ist. Dabei hat das Gremium die von den Stakeholdern als relevant eingestuften Themen hinsichtlich der Auswirkungen bewertet, welche die Geschäftstätigkeit von Energie 360° und ihrer Tochtergesellschaften auf das Thema hat.

Im Zuge einer internen Strategiediskussion hat Energie 360° 2020 die Themen abgegrenzt und eine konsolidierte Wesentlichkeitsmatrix erstellt. Wo nötig hat Energie 360° auch die Bewertung der Auswirkungen angepasst. Die strategischen Ziele bis 2025 für alle wesentlichen Themen basieren auf dieser konsolidierten Matrix. Dabei hat die Geschäftsleitung die Rückmeldungen aus dem Stakeholder-Panel berücksichtigt.

Wesentlichkeitsmatrix

Unsere wesentlichen Themen

  • Versorgungssicherheit: Wir decken den Energiebedarf unserer Kundinnen und Kunden heute und in Zukunft zuverlässig, ökologisch sinnvoll und ökonomisch tragbar.

  • Klimafreundliche und effiziente Energieversorgung: Wir ermöglichen es unseren Kundinnen und Kunden, erneuerbare Energien effizient und klimafreundlich zu nutzen, und begleiten sie in der Transformation zu einer erneuerbaren Energieversorgung.

  • Innovation: Wir entwickeln erfolgversprechende Angebote zu den Themen klimafreundliche und effiziente Energieversorgung, Energielösungen und Mobilität und sichern damit unseren langfristigen Unternehmenserfolg.

  • Nachhaltige Energiebeschaffung: Wir beschaffen und produzieren unsere Energie nachhaltig und schaffen Transparenz über die gesamte Lieferkette.

  • Ökologische Betriebsführung: Wir reduzieren unsere Auswirkungen auf die natürliche Umwelt, nutzen Energie effizient und minimieren unsere Treibhausgasemissionen.

  • Attraktive Arbeitgeberin: Wir investieren in unsere Mitarbeitenden und fördern eine auf Zusammenarbeit und Eigenverantwortung ausgerichtete Unternehmenskultur. Wir fördern die Ausbildung in für uns relevanten Branchen und sichern damit langfristig unsere Expertise.

     

Der Austausch mit den Vertreterinnen und Vertretern der verschiedenen Anspruchsgruppen war sehr wertvoll für uns. Einerseits mussten wir uns kritischen Fragen zu unserer strategischen Ausrichtung stellen. Andererseits spürte ich grosses Verständnis dafür, dass die Transformation für Energie 360° keine leichte Aufgabe ist.

RAINER SCHÖNE
Rainer Schöne, Bereichsleiter Kommunikation & Politik

Im Austausch bleiben

Es war uns wichtig, dem Wunsch der Stakeholder zu folgen und auf unserem Weg von fossiler zu immer mehr erneuerbarer Energie künftig den Zielpfad transparent zu machen. Dazu trägt auch dieser Bericht bei. Die Nachhaltigkeitsziele bis 2025, die konsolidierte Wesentlichkeitsmatrix und den ökologischen Leitstern hat Energie 360° an einem zweiten Panel den Stakeholder-Vertretern erneut vorgestellt. Auch in Zukunft will Energie 360° bei der Definition von Nachhaltigkeitszielen wieder den Austausch mit den Stakeholdern suchen.

Sie haben Fragen oder Anregungen zum Nachhaltigkeitsmanagement von Energie 360°?

Barbara Luchsinger, Verantwortliche Nachhaltigkeitsmanagement, ist gerne für Sie da.

umwelt@energie360.ch

Barbara Luchsinger, Verantwortliche Nachhaltigkeitsmanagement
ENERGIE360-6BGUBG6ITB
Seite teilen