Kontakt
Suche
Newsletter
Downloads

Wärmeverbund Breiti Embrach

Natürliche Energie aus dem Embracher Wald

Seit bald 20 Jahren nutzt Embrach regionales Holz für den Wärmeverbund Breiti – eine besonders klimafreundliche Lösung. Im Auftrag der Gemeinde Embrach saniert Energie 360° die Heizzentrale des Wärmeverbunds Breiti und erweitert das Wärmenetz. Durch den Ausbau senkt die Gemeinde Embrach ihren CO2-Ausstoss um zusätzliche 530 Tonnen pro Jahr. 

Das Projekt in Kürze

Energie 360° übernimmt nicht nur die Sanierung und die Netzerweiterung des Wärmeverbunds: Das Unternehmen wird die Anlage auch für die Dauer der nächsten 30 Jahre betreiben und die Wärmeversorgung der angeschlossenen Gebäude sicherstellen.

 

Eckdaten des ProjektsProjektnews
  • Wärme aus Holzschnitzeln von regionaler Forstwirtschaft
  • Erneuerung der Heizzentrale in der Sporthalle Breiti
  • Erweiterung des Verbunds bis Hallen- und Freibad Talegg
  • Bis Ende 2019 Versorgung von 43 Liegenschaften
  • Erste Wärmeauslieferung in der Heizsaison 2017/2018
  • Jährliche Einsparung von mind. 1000 Tonnen CO2 pro Jahr
  • September 2018 – voraussichtlicher Baustart Anschluss Bergstrasse 5
  • 15.10.2017 – Pünktlich zur Heizsaison wird Wärme im modernisierten Verbund ausgeliefert.
  • 21.08.2017 – Die Bauarbeiten der ersten Etappen starten planmässig. 
  • 22.03.2017 – Grünes Licht für die Erweiterung des Wärmeverbunds Breiti in Embrach

Energie 360° übernimmt nicht nur die Sanierung und die Netzerweiterung des Wärmeverbunds: Das Unternehmen wird die Anlage auch für die Dauer der nächsten 30 Jahre betreiben und die Wärmeversorgung der angeschlossenen Gebäude sicherstellen.

Projektnews

September 2018 – voraussichtlicher Baustart Anschluss Bergstrasse 5

15.10.2017 – Pünktlich zur Heizsaison wird Wärme im modernisierten Verbund ausgeliefert.

21.08.2017 – Die Bauarbeiten der ersten Etappen starten planmässig.

22.03.2017 – Grünes Licht für die Erweiterung des Wärmeverbunds Breiti in Embrach

Projekt Eckdaten

  • Wärme aus Holzschnitzeln von regionaler Forstwirtschaft

  • Versorgung von 36 Liegenschaften, bis Ende 2019 43 Liegenschaften

  • Erste Wärmeauslieferung in der Heizsaison 2017/2018

  • Jährliche Einsparung von mind. 1000 Tonnen CO2 pro Jahr

Nachaufnahme des Wärmespeichers
Der neue Wärmespeicher fasst 40'000 Liter.
Kran hebt den grossen Wärmespeicher vom Lastwagen
Anlieferung des neuen Wärmespeichers
Forstmitarbeiter beim Baum zersägen
Der Embracher Forstbetrieb liefert die Holzschnitzel für den Wärmeverbund aus dem Wald der Gemeinde
Rebekka Bernhardsgrütter beim Kindergarten in Embrach
Der Kindergarten Embrach ist ebenfalls an den Wärmeverbund angeschlossen (Rebekka Bernhardsgrütter, Bauvorsteherin, Gemeinde Embrach)
Symbolischer Spatenstich vor der Sporthalle Breiti
Symbolischer Spatenstich bei der Sporthalle Breiti (v.l.n.r.): Romeo Deplazes, Bereichsleiter Energiedienstleistungen, Energie 360°; Rebekka Bernhardsgrütter, Bauvorsteherin, Gemeinde Embrach; Erhard Büchi, Gemeindepräsident, Gemeinde Embrach
Das Gemeindehaus in Embrach
Diverse Gebäude der Gemeinde Embrach schliessen sich an den Wärmeverbund an.
Luftaufnahme des Schulhaus Embrach
Schulhaus Embrach
Kran hebt den neuen Heizkessel vom Lastwagen
Anlieferung der neuen Heizkessel
Kran lädt den neuen Heizkessel auf Rollen bei der Sporthalle
Minutiös geplante Logistik für den Einbau der neuen Heizzentrale

Zahlen und Fakten

Die AnlageEine neue Holzschnitzelanlage (Doppelkesselanlage), kombiniert mit einem Heizölkessel für Spitzenlast und Ausfallsicherheit

Dienstleistung Energie 360°Planung, Realisierung, Umsetzung und Betrieb für die nächsten 30 Jahre
Technische Daten Energieversorgungsanlage

2500 KW Gesamtleistung (Nennwärmeleistung)
40 000 Liter Wärmespeicher

Highlights

Steigerung der CO2-Einsparungen um 530 auf total 1060 Tonnen pro Jahr; besonders nachhaltig, da die Holzschnitzel aus dem eigenen Gemeindewald verwendet werden  

 

Die Anlage: Eine neue Holzschnitzelanlage (Doppelkesselanlage), kombiniert mit einem Heizölkessel für Spitzenlast und Ausfallsicherheit

Dienstleistung Energie 360°: Planung, Realisierung, Umsetzung und Betrieb für die nächsten 30 Jahre

Technische Daten Energieversorgungsanlage:  2500 KW Gesamtleistung (Nennwärmeleistung) 40 000 Liter Wärmespeicher

Highlights: Steigerung der CO2-Einsparungen um 530 auf total 1060 Tonnen pro Jahr; besonders nachhaltig, da die Holzschnitzel aus dem eigenen Gemeindewald verwendet werden

Magazin

Energie360° Kundenservice
ENERGIE360-6BGUBG6ITB
Seite teilen