Kontakt
Suche
Newsletter
Downloads

Natürlich aus dem Wald

Energie, die nachwächst

Im Auftrag der Gemeinde Embrach sanierte Energie 360° die Holzschnitzel-Heizzentrale des bestehenden Wärmeverbunds und schloss weitere Gebäude und Anlagen ans Wärmenetz an.

Ausgangslage und Herausforderung

Der Wärmeverbund Breiti in Embrach liefert seit 1998 klimafreundliche Heizenergie. Als Brennstoff nutzt die Heizzentrale Holzschnitzel des Forst- und Werkbetriebs Embrach. Nach fast zwei Jahrzehnten Betriebszeit standen beim Wärmeverbund diverse Investitionen an. So galt es etwa, die strenger gewordenen kantonalen Auflagen zur Luftreinhaltung zu erfüllen. Gleichzeitig kam eine Studie zum Schluss, dass der Wärmeverbund noch ungenutztes Potenzial aufweist.

Die Gemeinde Embrach wählte Energie 360° als Partner, um gemeinsam eine Lösung nach Mass zu entwickeln und diese durch Energie 360° umsetzen zu lassen.

Dass der Wärmeverbund weiterhin auf Holz als Energieträger setzen sollte, stand von Anfang an fest. Denn erstens gibt es in Embrach keine ökologisch sinnvolle Alternative dazu. Wegen des hohen Grundwasservorkommens kann nur an wenigen Stellen in der Gemeinde Erdwärme genutzt werden. Zweitens bleibt beim Heizen mit Holz die Wertschöpfung in der Region.

Dank der Erweiterung des Wärmenetzes liessen sich die Wärmeleistung und die CO₂-Einsparung verdoppeln. Energie 360° beliefert zusätzliche Gebäude und Anlagen mit der klimafreundlich hergestellten Wärme. Dazu gehören die Badi Talegg und verschiedene Wohnhäuser, die bisher mit Öl heizten und nun keine eigene Heizung mehr benötigen. Für sie ist das Heizen spielend einfach geworden. Energie 360° hat die Möglichkeit, das Wärmenetz weiter auszubauen, und überprüft regelmässig das Potenzial. Nach 30 Jahren kann die Gemeinde den Wärmeverbund übernehmen oder die Kooperation mit Energie 360° verlängern.

 

Zahlen zum Wärmeverbund

  • Anteil Holzschnitzel zur Deckung des Energiebedarfs: 90%

  • Anteil Heizöl zur Deckung des Energiebedarfs (Spitzenlast): 10%

  • Energiespeicher: 40 000 Liter

  • Schnitzelbunker: 160 m3 Schnitzel lagerbar

  • Angeschlossene Liegenschaften: >40

Heizzentrale Breiti
So macht klimaschonendes Heizen buchstäblich Schule: Die Heizzentrale des Wärmeverbunds ist in der Sporthalle Breiti untergebracht.
Forst- und Werkbetrieb Embrach
Regionale Wertschöpfung: Der Forst- und Werkbetrieb Embrach bewirtschaftet 465 Hektaren eigenen Wald.
Hochwertiges Holz
Der Wärmeverbund von Energie 360° bietet Embrach eine sinnvolle und rationelle Lösung, auch aus weniger hochwertigem Holz einen wertvollen und CO2-neutralen Energieträger herzustellen.

Die Lösung von Energie 360°

 

  • Planung und Umsetzung der Sanierung: Ersatz der Holzheizkessel, Einbau eines Energiespeichers und Installation einer Rauchgas-Elektrofilteranlage zur Erfüllung der kantonalen Auflagen zur Luftreinhaltung

  • Erweiterung des Wärmenetzes und Verdoppelung der Anschlussleistung

  • Wartung, Instandhaltung und Betrieb des Wärmeverbunds für die Dauer der nächsten 30 Jahre

  • 24-Stunden-Fernüberwachung des Wärmeverbunds

  • Finanzierung durch Contracting

Ökologischer Nutzen

  • Produktion von rund 90% der benötigten Heizenergie aus Holzschnitzeln und somit aus einer erneuerbaren, regionalen Energiequelle

  • Dank Erweiterung des Wärmenetzes zusätzliche CO₂-Einsparung um 530 Tonnen gegenüber früherem Wärmeverbund

  • Im Vergleich zu herkömmlichen Ölheizungen CO₂-Einsparung von insgesamt 1060 Tonnen

  • Durch die kurzen Wege gute Ökobilanz beim Transport der Holzschnitzel

  • Luftreinhaltung durch Rauchgas-Elektrofilteranlage

Dank der Lösung von Energie 360° haben wir unsere Wärmeversorgung professionalisiert und die Versorgungssicherheit erhöht. Die Gemeinde musste für den Wärmeverbund keine Investition tätigen und geht langfristig weder technisch noch finanziell ein Risiko ein.

Rebekka Bernhardsgrütter, Bauvorsteherin Embrach
Rebekka Bernhardsgrütter, Bauvorsteherin Embrach
Energie360° Kundenservice
ENERGIE360-6BGUBG6ITB
Seite teilen