Gasversorgung – sicher und zuverlässig

Versorgungssicherheit

Energie 360° versorgt ihre Kund*innen zuverlässig mit Gas, hält ihr Netz fit und entwickelt dieses für seine erneuerbare Zukunft.

Wo Sicherheit im Zentrum steht

Bei der Planung des Gasbedarfs rechnet Energie 360° mit sehr tiefen Temperaturen (–18° C Tagesmitteltemperatur) und ist so mit dem Einkauf stets auf der sicheren Seite. Das Gas stammt jeweils von mehreren Anbietenden aus Frankreich, Italien und Deutschland – die Beschaffung ist durch eine Diversifizierung der Lieferfirmen abgesichert. 

Versorgungssicherheit bedeutet auch, dass Energie für Kund*innen bezahlbar ist und bleibt. Energie 360° begegnet den Preisschwankungen in der Gasbeschaffung mit dem Abschluss von Termingeschäften und der Nutzung von Speicherkapazitäten in Deutschland, wann immer dies wirtschaftlich sinnvoll ist. In Zeiten starker Preisschwankungen passt sie die Preise einmal pro Quartal an, wobei Preissenkungen teilweise noch schneller an Kund*innen weitergegeben werden können. Die Energieversorgerin möchte ihren Kund*innen Preise berechnen, die möglichst nah am aktuellen Marktpreis verortet sind.

Gas leistet nach wie vor einen wichtigen Beitrag zum Umbau des Energiesystems, verliert aber zum Heizen an Relevanz. Der verbleibende Bedarf wird durch erneuerbare Gase gedeckt werden. Während der Absatz an fossilem Erdgas sinkt, nimmt die Menge von dezentral produziertem Biogas zu. Neben Biogas gehört auch synthetisches Methan zu den erneuerbaren Gasen. Mittels Power-to-Gas-Technologie ist es bereits möglich, aus erneuerbarem Strom synthetisches Methangas herzustellen. So wird überschüssiger Strom speicherbar, was künftig zur Versorgungssicherheit beitragen wird.

Die Nachfrage nach erneuerbaren Gasen und speziell nach Biogas ist in den letzten Jahren in Europa kontinuierlich gestiegen. Im Schweizer Markt hält Energie 360° durch sieben Biogas-Aufbereitungsanlagen in ihrem Portfolio und durch ihre Beteiligung an der Biogas Zürich AG einen bedeutenden Marktanteil für Biogas. Um den Anteil weiter zu erhöhen und relevante Gasmengen zu sichern, prüft Energie 360° Partnerschaften und Beteiligungen an Biogas-Produktionsanlagen in der Schweiz und im Ausland. Mit Lieferfirmen im Ausland werden grundsätzlich langfristige Bezugsverträge abgeschlossen.

1241 Kilometer Gasleitungen

Das Gasnetz von Energie 360° versorgt mit einer Länge von ca. 1241 Kilometern (exkl. Transportnetz) 43 Gemeinden mit Gas. Die Energieversorgerin investiert jährlich 14 bis 20 Mio. Franken (angepasste Berechnungsgrundlage inkl. Erneuerungsprojekte) in die Sicherheit ihres Gasnetzes und setzt dabei auf Schadensprävention, Funktionstüchtigkeitskontrollen, Sanierungen und zukünftig vermehrt Sensibilisierungen. Gemeinsam mit der Stadt Zürich plant sie beispielsweise Risikoschulungen für Beschädigungen von Gas-, Wasser- oder Stromleitungen während Bauarbeiten. Die Oberaufsicht über die Gasleitungen in der Schweiz übt das Bundesamt für Energie aus.

Bei Arbeiten an Gasleitungen wird das im betroffenen Abschnitt vorhandene Erdgas üblicherweise in die Atmosphäre abgegeben. Nicht so bei Energie 360°: Das Unternehmen hat ein neues Verfahren entwickelt, um den Austritt von Erdgas bei Leitungsarbeiten zu verhindern.

Mehr erfahren

Jede Minute ohne Gas messen

Unterbrüche in der Gasversorgung werden seit 2021 mit dem System Average Interruption Duration Index (SAIDI) gemessen. Der SAIDI misst die durchschnittliche Ausfalldauer je versorgten Verbraucher und dient als Indikator für die Zuverlässigkeit von Energienetzen. So kann die Zuverlässigkeit des Gasnetzes mit dem Stromnetz oder anderen Gasnetzen verglichen werden. Dies schafft Transparenz bei der Zielerreichung. 

In die Berechnung fliessen ungeplante Unterbrechungen ein, die auf atmosphärische Einwirkungen und Einwirkungen Dritter, auf die Zuständigkeit des Netzbetreibers und auf aus anderen Netzen rückwirkende Störungen zurückzuführen sind. Nicht berücksichtigt werden geplante Unterbrechungen und Unterbrechungen aufgrund höherer Gewalt. 

Sicherheit rund um die Uhr

Die Netzspezialist*innen des Pikettdiensts von Energie 360° kümmern sich rund um die Uhr um die Funktionstüchtigkeit und die Sicherheit des Netzes. Bei einem Verdacht auf Gasaustritt oder einem Versorgungsunterbruch greifen sie sofort ein. Regelmässige Schulungen zu verschiedenen Ereignissen und Notfallszenarien stellen sicher, dass solche Situationen frühzeitig erkannt und durch richtiges Verhalten behoben werden. Ergänzt werden diese Massnahmen durch Krisenszenarien, zu denen Erdgas Ostschweiz, Energie 360°, das Bundesamt für wirtschaftliche Landesversorgung sowie die nachgelagerten Netzbetreiber gemeinsam Notfallpläne entwickeln. Die gemeinsame Erarbeitung ermöglicht ein schnelles, koordiniertes Handeln im Notfall, um die Versorgung aufrechtzuerhalten. Ebenso sind die Notfallpläne auf die Einsatzplanung der Ereignisdienste, insbesondere der Feuerwehr, abgestimmt. Alle zwei Jahre finden Kontrollen der Schnittstellen statt, um die Einsatzdokumentation bei Bedarf zu aktualisieren. Energie 360° schult auch Angehörige von Feuerwehren im Umgang mit Ereignissen in Gasnetzen.


Unsere Nachhaltigkeitsleistung 2022

In Vorbereitung auf den Winter 2022/2023 und auf mögliche Versorgungsengpässe haben wir mehrere Massnahmen umgesetzt:

  • Eine interne Taskforce hat verschiedene Szenarien für den Fall einer Energiemangellage entwickelt. Dadurch können wir potenzielle Herausforderungen – auch für den Winter 2023/2024 – frühzeitig antizipieren und passende Massnahmen ableiten. 
  • Dank unserer vertieften Kenntnisse der betrieblichen Abläufe auf Kundenseite können wir die individuellen Auswirkungen von Lieferunterbrüchen und -reduktionen gut einschätzen.
  • Wir haben uns finanziell solide aufgestellt, um angemessen auf Preiserhöhungen zu reagieren.
  • Im Leitungsnetz haben wir gewisse Bauteile, beispielsweise Gasmangelsicherungen, frühzeitig erneuert. Falls eine Energiemangellage das Herunterfahren des Netzes erfordert, ist das Risiko für Schäden durch den guten Zustand der Gasleitungen erheblich reduziert.
  • Da sich auch der Markt für erneuerbare Gase dynamisch entwickelt, haben wir die entsprechende Beschaffungsstrategie aktualisiert. So sichern wir langfristig die Versorgung mit Biogas und anderen erneuerbaren Gasen.
Team_Nachhaltigkeit_neu2-energie360.jpg

Ihr Kontakt

Barbara Luchsinger und Michael Bänziger

Verantwortliche Nachhaltigkeitsmanagement und Projektleiter Kommunikation

Diese Webseite verwendet Cookies um Ihr Erlebnis zu verbessern. Unsere Datenschutzrichtlinien