Kontakt
Suche
Newsletter
Downloads

Anschluss ans Fernwärmenetz

Gemeinsam die Chance nutzen

In der Stadt Zürich soll Fernwärme bis 2050 einen deutlich höheren Teil des Wärmebedarfs abdecken. Deshalb baut ERZ Entsorgung + Recycling Zürich das Fernwärmenetz aus. Wir als Partner realisieren die Gemeinschaftsanschlüsse. Davon können auch Sie profitieren: Ersetzen Sie Ihre bisherige Heizung durch einen Fernwärmeanschluss.

Anschluss ans Fernwärmenetz in der Stadt Zürich

Das Wichtigste zur Fernwärmeversorgung

Fernwärme als Teil der städtischen Energiepolitik

2008 stimmten die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger der Stadt Zürich den Vorgaben der 2000-Watt-Gesellschaft zu und verankerten sie in der Gemeindeordnung. Energiepolitisches Ziel ist es, bis 2050 den jährlichen Ausstoss an CO2 auf eine Tonne pro Einwohner zu verringern. Die Fernwärme trägt dazu bei, dieses Ziel zu erreichen. Denn Gebäude, die ans Fernwärmenetz angeschlossen sind, brauchen keine eigene Heizung mit fossilem Energieträger mehr, die CO2 ausstösst. Ohne die Nutzung als Fernwärme würde die Abwärme aus der Kehrichtverwertung ungenutzt verpuffen.

So entsteht Fernwärme

Die Fernwärme für Zürich entsteht im Kehrichtheizkraftwerk Hagenholz und in weiteren Wärmeproduktionsanlagen. Den grössten Teil der Energie liefern Abfall und Holz, die im Winter durch Erdgas und wenig Heizöl ergänzt werden.

Das Fernwärmenetz

Über ein gut isoliertes Leitungsnetz gelangt die Fernwärme in Form von heissem Wasser zu den Gemeinschaftsanschlüssen. Das Fernwärmenetz besteht aus zwei Leitungen, dem Vor- und dem Rücklauf, die ein geschlossenes Wassersystem bilden. Der Vorlauf bringt das heisse Wasser von den Wärmeproduktionsanlagen zu den Kundinnen und Kunden. Je nach Aussentemperatur weist das Wasser in der Regel Temperaturen von 90 bis 120 °C auf. Der Rücklauf bringt das auf 50 °C abgekühlte Wasser wieder zurück zu den Wärmeproduktionsanlagen, die es von neuem aufheizen – der Kreislauf beginnt von vorn. Die Wärmeübergabe bei den Gemeinschaftsanschlüssen erfolgt mit Hilfe einer Übergabestation: Durch Wärmetauscher geht die Wärme auf das gemeinsame Heizsystem der angeschlossenen Gebäude über.

Fernwärme – klimafreundliche Energie

Die Fernwärme in der Stadt Zürich ist zu 80% CO2-neutral, weil sie zum grössten Teil bei der Kehrichtverwertung und aus Holz entsteht. Dank der Fernwärme werden in Zürich 70 000 Tonnen weniger Heizöl verbrannt und 200 000 Tonnen weniger CO2 produziert.

Der optimale Einsatz der Energieträger, kombiniert mit modernster Anlagetechnik und wirkungsvollen Rauchgasreinigungsanlagen, garantiert höchste Brennstoffausnutzung und bestmöglichen Emissionsschutz.

Grafik Wärmeproduktion

Der Gemeinschaftsanschluss: Synergien im Quartier

Dank der kompakten Bauweise ist es in einigen Quartieren der Stadt Zürich nicht nötig, dass jede Liegenschaft ihre Fernwärme direkt ab der Versorgungsleitung bezieht und einen eigenen Anschluss erhält. Die bessere Lösung sind hier Gemeinschaftsanschlüsse. Wir realisieren sie.

Dabei werden die Gebäude durch eine gemeinsame Wärmeleitung verbunden, in der das heisse Wasser zirkuliert. Der bisherige Heizkessel entfällt. Das schafft Platz.

Von den Vorteilen des Gemeinschaftsanschlusses können Sie sogar dann schon profitieren, wenn es in Ihrem Quartier noch keine Fernwärmeleitung gibt. Als Übergangslösung werden die Gebäude von einer gemeinsamen Heizzentrale aus mit Wärme versorgt.

Für Sie als Hauseigentümerin oder -eigentümer bedeutet der Gemeinschaftsanschluss ans Fernwärmenetz ein Rundum-Sorglos-Paket. Wir übernehmen sämtliche Aufgaben und liefern Ihnen zuverlässig die benötigte Wärme.

Um diese Chance zu nutzen, braucht es genügend Eigentümerinnen und Eigentümer, die ihr Gebäude mit Fernwärme beheizen wollen. Zudem erfordert ein Gemeinschaftsanschluss die Durchleitungsrechte für alle Liegenschaften.

Wärmeproduktion für die Fernwärme
Eine gemeinsame Heizzentrale statt viele einzelne Heizungen: Bei einem Gemeinschaftsanschluss ans Fernwärmenetz werden die Gebäude durch eine Wärmeleitung miteinander verbunden.
Durch eine nachhaltige Lösung wird Lebensqualität nachhaltig.

Ökologische Vorteile

  • Gut fürs Klima: Die eingesetzte Energie ist zu 80% CO2-neutral und mehrheitlich erneuerbar.

  • Bessere Luft: In den Wohngebieten entstehen keine Abgase von Heizungen mehr.

  • Einheimische Rohstoffe: Dank lokaler Abwärme aus Abfall und Holz sinkt die Abhängigkeit von ausländischer Energie.

Finanzielle Vorteile

  • Kein Risiko: Vor bösen Überraschungen wie etwa hohen Reparaturkosten bleiben Sie verschont.

  • Tiefe Abgaben: Da die Fernwärme in Zürich mehrheitlich aus erneuerbaren Energien entsteht, sind Sie – anders als bei fossiler Heizenergie – kaum davon betroffen, wenn die CO2-Abgabe weiter steigt.

  • Wert steigern: Der Gemeinschaftsanschluss ans Fernwärmenetz ist ein zukunftssicheres und ökologisches Heizsystem, mit dem Sie Ihr Gebäude aufwerten.

Preisentwicklung bei der Lösungsfindung
Der Wärmepreis besteht aus drei Komponenten: Grundpreis und Leistungspreis sind gekoppelt an den Landesindex der Konsumentenpreise, der Energiepreis passt sich den Marktpreisen für Energie an.

Betriebliche Vorteile

  • Wenig Aufwand: Sie brauchen sich nicht länger um Betrieb, Wartung und Unterhalt Ihrer Heizung zu kümmern.

  • Wärme direkt nutzen: Sie erhalten Wärme, die Sie direkt nutzen können – ein wesentlicher Unterschied gegenüber Ihrer bisherigen Heizung. 

  • Platz gewinnen: Der bisherige Heizkessel entfällt. Das schafft Platz.

  • Sicher versorgt: Das Fernwärmenetz funktioniert äusserst zuverlässig.

  • Lösung mit Zukunft: Auch wenn die gesetzlichen Vorgaben für Heizungen weiter verschärft werden – ein Fernwärmeanschluss erfüllt sie.

Häufig gestellte Fragen

Wie erfolgt die Erweiterung der Fernwärme?

Am 23. September 2018 stimmte das Volk der Fernwärmeversorgung zu. ERZ Entsorgung + Recycling Zürich wird sie etappenweise ausbauen. 

Wird auch meine Liegenschaft ans Fernwärmenetz angeschlossen?

Auf der Website von EnerGIS sehen Sie, ob und wann Ihr Wohngebiet mit Fernwärme erschlossen wird.

Wie berechnen sich bei Fernwärme die Heizkosten?

Die laufenden Heizkosten setzen sich aus drei Teilen zusammen:

  • Energiepreis für die bezogene Wärme

  • Leistungspreis gemäss der benötigten Wärmeleistung

  • Grundpreis für Betrieb, Unterhalt und Finanzierung der Anlage

Welche Investitionen fallen für mich bei einem Gemeinschaftsanschluss an?

Die Anschlusskosten für die Wärmezuleitung, die gemeinsame Übergabestation und die Unterstationen in den Liegenschaften tragen wir. Investitionen fallen für Sie nur an, wenn die Wärmeverteilung in Ihrem Gebäude angepasst werden muss.

Welche Arbeiten erledigt Energie 360° in den einzelnen Liegenschaften?

Wir kümmern uns um den Gemeinschaftsanschluss, die gemeinsame Wärmeleitung und die Übergabestation. Mit den Installationen ab der Unterstation beauftragen Sie ein Heizungsunternehmen Ihrer Wahl.

Wer kümmert sich darum, die alte Heizung und den Öltank zu entfernen und zu entsorgen?

Sie können ein Heizungsunternehmen damit beauftragen oder diese Aufgaben in unser Dienstleistungspaket integrieren, sodass sie bei den Grundkosten eingerechnet werden. 

Wem gehören die Anlagen des Gemeinschaftsanschlusses?

Die gemeinsame Übergabestation und die Unterstationen in den einzelnen Gebäuden gehören uns, weil wir die Anlagen finanzieren und betreiben – als Rundum-sorglos-Paket für unsere Kundinnen und Kunden.

Wie lange läuft der Wärmeliefervertrag?

Im Normalfall wird er für 30 Jahre abgeschlossen. Somit ist Ihre komfortable Wärmeversorgung für lange Zeit gesichert. Bei einer vorzeitigen Kündigung aus wichtigem Grund schulden Sie uns den Restwert der Unterstation in Ihrem Gebäude.

Was geschieht, wenn ich meine Liegenschaft verkaufe?

Bei einem Verkauf Ihrer Liegenschaft geht der Vertrag auf den neuen Eigentümer über.

Meine Heizung muss noch nicht ersetzt werden. Kann ich mein Haus auch später ans Fernwärmenetz anschliessen?

Ja. Um später von Fernwärme zu profitieren, sind bereits jetzt erste Schritte erforderlich. Wir unterstützen Sie dabei. Kosten entstehen für Sie erst, wenn Sie den Gemeinschaftsanschluss nutzen und mit Fernwärme heizen.

Meine Heizung muss bereits jetzt ersetzt werden, obwohl im Quartier noch keine Fernwärme verfügbar ist. Wie soll ich vorgehen?

Kontaktieren Sie uns. Zusammen suchen wir eine Lösung. Das kann zum Beispiel eine temporäre Gasheizung für die Zeit zwischen dem Heizungsersatz und der ersten Wärmelieferung in Ihrem Quartier sein. Falls für mehrere Gebäude in Ihrer Nachbarschaft eine solche Lösung nötig wird, besteht die Möglichkeit, die Häuser bereits durch eine Wärmeleitung zu verbinden und von einer zentralen Heizung aus zu versorgen. So oder so: Gemeinsam finden wir die passende Variante.

Kann ich mich darauf verlassen, zum vereinbarten Termin mit Wärme versorgt zu werden? Auch bei einer Verzögerung im Bauprojekt?

Ja. Der im Wärmeliefervertrag vereinbarte Termin ist verbindlich. Sollte es bei der Erschliessung Ihres Quartiers mit Fernwärme zu einer Verzögerung kommen, kümmern wir uns rechtzeitig um ein temporäres Heizsystem – selbstverständlich ohne Zusatzkosten für Sie.

Mitarbeitende von Energie 360° machen den Unterschied und engagieren sich.

Lassen Sie sich coachen

Nutzen Sie das unabhängige Energie-Coaching der Stadt Zürich, um eine fundierte Entscheidungsgrundlage für die Wahl Ihres Heizsystems zu erhalten. Der Energiecoach analysiert Ihren Heizbedarf, zeigt Ihnen die möglichen Heizsysteme mit ihren Vor- und Nachteilen und berechnet die Kosten über die gesamte Lebensdauer der Heizung.

Tony Kluser ist Projektentwickler bei Energie 360° und beantwortet gerne Ihre Fragen.
ENERGIE360-6BGUBG6ITB
Seite teilen