Grüne Wärme für Zürichs Westen

Zürich Altstetten heizt in absehbarer Zukunft nachhaltig. Dafür investiert Energie 360° in einen Wärmeverbund, der die Abwärme des Klärwerks Werdhölzli nutzt. Gaskundinnen und -kunden profitieren so von einer ökologischen Alternative.

Energie 360° baut weiter an einer emissionsarmen Wärmeversorgung für Zürich. Gemeinsam mit dem Elektrizitätswerk Zürich (EWZ) und ERZ Entsorgung + Recycling Zürich realisiert das Unternehmen einen Wärmeverbund in Altstetten. Die Zuständigkeiten sind dabei klar verteilt: Das EWZ setzt die Teilgebiete Höngg, Altstetten Nord und Altstetten Ost um, Energie 360° realisiert den Teil Altstetten West. ERZ Entsorgung + Recycling Zürich liefert mit dem Klärschlamm und dem gereinigten Abwasser die nötigen Energieträger.

Der gesamte Verbund wird jährlich im Vergleich zu fos­siler Energieversorgung 30’000 Tonnen CO2 einsparen. Das entspricht dem durchschnittlichen jährlichen CO2-Ausstoss von über 6500 Schweizerinnen und Schweizern. Mit der Nutzung regionaler Energiequellen sinkt zudem die Abhängigkeit von Importen aus dem Ausland – die Wertschöpfung bleibt in der Region.

 

Luftaufnahme von Zürich Altstetten

Schlüsselprojekt für Zürich

Der Wärmeverbund wird die Energieversorgung in Zürich stark verändern und gilt deshalb als Schlüsselprojekt. Denn der neue Verbund ermöglicht den Ersatz von zahl­reichen Heizungen, die heute noch Öl oder Gas verbrennen. Die Teilgebiete Höngg und Altstetten Nord beziehen Wärme aus der Klärschlammverwertungsanlage und dem Abwasser. Einst ungenutzte Abwärme aus der Klärschlammverwertung wird seit Herbst 2020 genutzt und liefert 100° C heisse Heizenergie. Über einen Wärmetauscher wird sie direkt ins Fernwärmenetz eingespeist. Die Gebiete Altstetten West und Ost wiederum nutzen das gereinigte Abwasser des Klärwerks. Nach dem Reinigungsprozess ist dieses zwar nur zwischen 11 und 22° C warm, aber es ist immer noch deutlich wärmer als beispielsweise Grundwasser. «Das macht bei der Wärme­gewinnung einen grossen Unterschied», erklärt Tony Kluser von Energie 360°. «Es ermöglicht uns, diese vorhandene Wärme dem Abwasser mit wenig energetischem Aufwand zu entziehen.» Dazu erhöht eine Wärmepumpe die Temperatur des Abwassers zunächst auf 72° C. Diese Wärme gelangt dann über einen Wärmetauscher in Form von heissem Wasser in die Haushalte. Dieses wird zum Heizen und zur Aufbereitung von warmem Wasser genutzt. Und das gereinigte, abgekühlte Abwasser fliesst in die Limmat.

Das Gebiet Altstetten Nord schliesslich bezieht die Energie aus der Klärschlammverwertung, dem Abwasser des Klärwerks Werdhölzli und vom neuen Eishockeystadion des ZSC. Die technischen Anlagen des Stadions realisiert und betreibt das EWZ. Die Anlage speist die Abwärme ins Netz ein, die bei der Produktion von Eis anfällt. Dieses gibt aber natürlich auch Kälte ab, die dem Verbund als Kühlenergie zugeführt wird.

 

Der Umbau von Zürichs Energieversorgung ist ein Jahrhundertprojekt. Energie 360° leistet ihren Beitrag ans Gelingen mit grossem Engagement. Wir stehen hinter einem gesamtheitlichen Vorgehen beim Ausbau der Verbünde und der Gasnetzplanung, denn davon profitieren auch unsere Kundinnen und Kunden.

Rainer Schöne, Bereichsleiter Kommunikation und Politik

Portrait von Rainer Schöne

 

Grösster Verbund schweizweit

Der Energieverbund von Altstetten und Höngg ist aktuell der schweizweit grösste seiner Art. Die städtischen Energieversorgungsunternehmen bringen Zürich damit einen wichtigen Schritt näher in Richtung des 2000-Watt-Ziels. Einige Teile des Verbunds hat das EWZ bereits in Betrieb genommen; andere befinden sich im Bau. 2025 will Energie 360° mit der Umsetzung der Heizzentrale für Altstetten West beginnen. Die Inbetriebnahme des Verbunds ist für 2028 vorgesehen. Energie 360° plant verschiedene weitere Projekte in Zürich und in der ganzen Schweiz. Sie alle haben eine nachhaltige Energieversorgung zum Ziel. Insgesamt investiert Energie 360° in den nächsten Jahren 280 Mio. Franken allein in die Transformation von Zürichs Wärmeversorgung.

 

Der Umbau von Zürichs Energieversorgung ist ein Jahrhundertprojekt. Energie 360° leistet ihren Beitrag an das Gelingen mit grossem Engagement. Am Puls der Transformation von fossiler zu erneuerbarer Energie arbeitet Tony Kluser, Leiter Entwicklung Transformation, bei Energie 360°. Im Porträt gibt er einen Einblick in seinen Alltag als «Transformator».

Tony Kluser hier kennenlernen

 

Kommentar verfassen*