«Erneuerbare Energie steht an erster Stelle»

Die Transformation von der fossilen zur erneuerbaren Energieversorgerin bewegt Energie 360° seit über zehn Jahren. Im Interview spricht CEO Jörg Wild über die Herausforderungen auf diesem Weg, über die Rolle von Biogas und über die grosse Motivation der Mitarbeitenden.

CEO Jörg Wild

Jörg Wild, CEO von Energie 360°, äussert sich im Interview über den Weg zu mehr klimafreundlicher Energie.

Jörg Wild, im Rahmen der aktuellen Klimadebatte sinkt die Akzeptanz für fossile Energieträger. Wie geht Energie 360° als grösste Schweizer Gasversorgerin damit um?
Energie 360° engagiert sich seit mehr als zehn Jahren für die Transformation von fossilen zu erneuerbaren Energien. Und wir werden das auch weiterhin tun. Gerade weil wir die grösste Gasversorgerin der Schweiz sind, leisten wir unseren Beitrag für bessere, erneuerbare Lösungen.

Was heisst das konkret?
Lokal verfügbare, erneuerbare Energie steht für uns immer an erster Stelle. So bringen wir beispielsweise gemeinsam mit ERZ Entsorgung + Recycling Zürich erneuerbare Fernwärme in verschiedene Quartiere der Stadt Zürich. In solchen Fernwärmegebieten werden wir unser Gasnetz grösstenteils stilllegen. So leisten wir einen wichtigen Beitrag an die energiepolitischen Ziele der Stadt Zürich. Dort, wo Gas noch zum Einsatz kommt, machen wir es so erneuerbar wie möglich.

Wie beeinflussen die Klimadebatte und die Forderungen nach «netto Null 2030» die Strategie von Energie 360°?
Unsere Strategie stimmt, sie ist ja bereits auf erneuerbare Energien und auf ökologische Mobilität ausgerichtet. Lässt sich das Tempo erhöhen, machen wir das. So haben wir beispielsweise den Biogas-Anteil in unserem Standardgasprodukt innerhalb von neun Monaten gleich zweimal erhöht. Dass 85% unserer Kundinnen und Kunden Produkte mit Biogas nutzen, bestätigt die Richtigkeit unserer Strategie.

Jörg Wild über Biogas

Wird Biogas künftig noch eine Rolle spielen in der Energieversorgung der Schweiz?
Die Energiewende gelingt nur, wenn wir rasch alle verfügbaren erneuerbaren Energiequellen nutzen, auch erneuerbares Gas. Biogas wird im Energiesystem der Zukunft einen wertvollen Beitrag leisten. Dafür setzt sich Energie 360° ein. Im Geschäftsjahr 2019 betrug der Biogas-Absatz rund 519 550 000 Kilowattstunden. Gegenüber fossilem Erdgas haben wir so gemeinsam mit unseren Kundinnen und Kunden 70 000 Tonnen CO2 eingespart. Für uns und für unsere Kundinnen und Kunden ist Biogas eine Erfolgsgeschichte. Wir setzen uns denn auch auf allen Ebenen für seine Anerkennung ein.

Der Biogas-Absatz ist 2019 zwar um 14% gestiegen; der Anteil der erneuerbaren Energien und des Lösungsgeschäfts am Umsatz von Energie 360° beträgt allerdings erst 10,3%. Das scheint nicht besonders viel.
Wir investieren hier und jetzt in die Energiezukunft, in allen Bereichen. Den Biogas-Absatz werden wir 2020 nochmals signifikant erhöhen. Projekte wie Wärmeverbünde oder Biogas-Anlagen brauchen allerdings Zeit. So werden wir allein für einen neuen Wärmeverbund in Embrach voraussichtlich 4000 Meter Leitungen verlegen. Das passiert nicht über Nacht. Sind aber alle Liegenschaften angeschlossen, reduzieren wir den CO2-Ausstoss gegenüber den heutigen Heizungen um 4000 Tonnen pro Jahr. Das entspricht 10 000 Fässern Erdöl, die wir jährlich einsparen. Und in einer Stadt wie Zürich, wo wir beispielsweise Wärmeverbünde in Tiefenbrunnen und im Quartier um den Schlachthof planen, ist die Koordination aller Bauarbeiten nochmals anspruchsvoller. Das Tempo der Transformation hängt ausserdem davon ab, wie rasch unsere Kundinnen und Kunden den Wechsel des Energiesystems angehen, beispielsweise in älteren Liegenschaften.

Mobilität, Motivation und Mitarbeitende

Auch in den Bereich Mobilität hat Energie 360° im letzten Geschäftsjahr investiert.
Wir haben im letzten Jahr viel dafür getan, Ladestationen für Elektrofahrzeuge zur Selbstverständlichkeit zu machen. Deshalb stellte Energie 360° auch zum ersten Mal am Internationalen Autosalon in Genf aus, der ja ganz im Zeichen der Elektromobilität stand. Zur Steigerung unserer Bekanntheit trägt zweifellos auch die Partnerschaft mit dem TCS bei. Zudem bin ich überzeugt, dass die Zahl von Elektroautos auf unseren Strassen in den nächsten Jahren stark steigen wird. Alle warten auf die neuen Modelle – wir sind parat mit der Ladeinfrastruktur. Ein Wermutstropfen bleibt angesichts dieser Entwicklung, dass die Gasmobilität in der öffentlichen Wahrnehmung ein Nischendasein fristet. Wir reduzieren unsere Investitionen in diesem Bereich daher.

Per Oktober 2018 hat Energie 360° verschiedene Anpassungen in der Organisation gemacht. Ihr Fazit?
Zusammenarbeit ist der Schlüssel zum Erfolg. Und die organisatorischen Anpassungen von letztem Jahr haben die Zusammenarbeit im Unternehmen merklich vereinfacht.

Was freut Sie besonders, wenn Sie abends auf einen Arbeitstag zurückblicken?
Was mich stets aufs Neue freut und beeindruckt, ist das Engagement meiner Kolleginnen und Kollegen bei Energie 360°. Die Transformation der Energiesysteme bedingt auch Transformation im Unternehmen. Wir sind gefordert, neue Kundenbedürfnisse zu erfassen, auf veränderte gesetzliche Rahmenbedingungen zu reagieren und den Dialog mit unseren Anspruchsgruppen zu intensivieren. Trotz dieser Herausforderungen sind die Mitarbeitenden unglaublich motiviert. Sie haben diesen starken Willen, die Zukunft nachhaltig zu gestalten.

Was bringt das laufende Geschäftsjahr?
Ein externer Partner hat mir kürzlich gesagt, dass er Energie 360° als sehr dynamisches Unternehmen wahrnimmt, das schnell viel bewegen kann. Das ist Bestätigung und Ansporn zugleich. Wir packen auch 2020 wieder vieles an, um unsere Vision umzusetzen: gemeinsam mit Kundinnen und Kunden die Energie- und Mobilitätslösungen der Zukunft zu schaffen.

Von Zürich in die Schweiz hinaus

Energie 360° ist in Zürich zuhause, wo auch die meisten der rund 280 Mitarbeitenden und die achtköpfige Geschäftsleitung ihren Arbeitsplatz haben. Gemeinsam machen sie Energie 360° grün – indem sie sich einsetzen für die Transformation von fossiler zu erneuerbarer Energie, für das 2000-Watt-Ziel der Stadt Zürich und für ökologisch sinnvolle und effiziente Energielösungen in der ganzen Schweiz.

Mehr über Energie 360° erfahren

 

Kommentar verfassen*