Jörg Wild im Interview mit der Zukunft

Jörg Wild, CEO Energie 360°, stellt sich den entscheidenden Fragen der Energiezukunft. Warum es jetzt höchste Zeit zum Handeln ist und wie wir alle schon heute Verantwortung für die kommenden Generationen übernehmen können. Setzen Sie mit Jörg Wild auf die richtige Energie.

Jörg Wild, CEO Energie 360°

Jörg Wild, CEO Energie 360°

Herr Wild, Sie sind glücklicher Familienvater. Welche Welt wollen Sie Ihren Kindern übergeben?
Ja, ich habe das Glück, mein Leben mit einer wunderbaren Frau und zwei tollen Kindern teilen zu dürfen. Das macht mich zum einen stolz, zum anderen aber auch nachdenklich, wenn ich an die Zukunft denke. Wir haben eine Verantwortung, unseren Kindern und Enkelkindern eine Welt zu hinterlassen, die lebenswert ist.

Das heisst, die Generation Next könnte als die Generation Last in die Geschichte eingehen?
Noch ist es nicht zu spät. Wir müssen jetzt aktiv Verantwortung übernehmen und handeln. Wissen Sie, wir reden von Zukunft und wie man sich in den nächsten Jahren am besten nachhaltig engagieren kann. Dabei vergessen wir, dass die Zukunft eben nicht irgendwann in der Ferne passiert, sondern mit jedem neuen Moment. Jetzt gerade. Wir müssen jetzt Verantwortung übernehmen für eine nachhaltige Zukunft.

Herr Wild, Sie sind CEO von Energie 360°, einem der grossen Energieversorger in der Schweiz. Ihr Motto lautet #AufDieRichtigeEnergieSetzen. Aber Sie verkaufen nach wie vor auch fossiles Erdgas. Wie passt das? Ist das die richtige Energie?
Die richtige Energie soll, wenn immer möglich, erneuerbar sein. Leider wird Gas zu oft auf Erdgas reduziert und in die «fossile Ecke» gedrängt. Das wäre so, als ob man sagen würde, Strom ist schlecht, weil Kohlestrom auch fossil ist. Das ist Unsinn. Wir wissen, dass erneuerbarer Strom die Zukunft ist. Ebenso verhält es sich beim Gas. Wir brauchen mehr erneuerbares Gas, wie zum Beispiel Biogas oder sogenannte synthetische Gase, die nachhaltig erzeugt werden. Wissen Sie, unsere Gasnetze können schon heute eine nachhaltige Zukunft mit erneuerbarer Energie beliefern. So haben wir unseren Biogasanteil seit dem 1. Januar 2020 auf 20 % erhöht, diesen wollen wir schrittweise weiter erhöhen und ab 2050 ist das ambitionierte Ziel, 100 % CO2-freies Gas zu nutzen.

Herr Wild, ist das ein realistisches Ziel, das sich auch umsetzen lässt?
Ja, davon bin ich fest überzeugt. Wir müssen eben alle auf die richtige Energie setzen. Mein Ziel als CEO ist klar definiert: Ich will den Anteil an erneuerbaren Energien systematisch erhöhen und Energie 360° zu einer reinen ‘erneuerbaren’ Unternehmung aufbauen. Das heisst, die Strategie von Energie 360° weiter ökologisch ausrichten und sicherstellen, dass wir unsere nachhaltigen Ziele sicher erreichen.
Wir sind bereits auf einem sehr guten Weg. Unsere Erfolgsfaktoren liegen vor allem in der 360-Grad-Rundum-Beratung sowie in innovativen und integralen Energielösungen und gehen bis zur ökologischen Mobilität. Dabei setzen wir auf erneuerbare Energien wie Biogas, Holzpellets, Umweltwärme und Solarenergie.

Herr Wild, wenn Sie sich auf einen zeitlichen Rahmen festlegen müssten, wie würde dieser lauten?
Sie wissen, das ist eine Frage, die von sehr vielen Faktoren abhängig ist. Aber ich will mich trotzdem festlegen, denn nur so kann man Ziele konkret angehen, überprüfen und erreichen. Wenn wir alle Verantwortung für unsere Zukunft übernehmen und jeder sich in seinem Rahmen engagiert, dann sieht mein Zeitstrahl für eine nachhaltige Energiezukunft wie folgt aus: Zürich schaffen wir bis 2040. Die Schweiz bis 2050. Die Welt bis 2100.

Herr Wild, wir schaffen die Welt bis zum Jahr 2100?
Genau das ist der entscheidende Punkt. Man liest Zahlen und hinterfragt diese. Die Lösung für die Transformation des globalen Energiesystems ist der Einsatz neuer Technologien. Im Bereich der erneuerbaren Energien liegen noch viele Innovationen vor uns. Hier müssen wir noch grosse Fortschritte machen: die neusten Ergebnisse der Forschung nutzen und das Energiesystem systematisch Schritt für Schritt umbauen.

Herr Wild, wie wollen Sie sich aus Ihrer Komfortzone bewegen?
Elektrisch. Ich liebe Städtereisen und gehe für mein Leben gern in Kunstmuseen, das will ich in Zukunft nicht missen. Deshalb plane ich für die Familie den Kauf eines Elektroautos.

Herr Wild, was müsste passieren, damit sich mehr Menschen für eine nachhaltige Zukunft engagieren?
Wir schaffen den «grossen Schritt» nur, wenn wir alle unsere «kleinen Schritte» in die richtige Richtung machen. Wir werden unsere Firma schrittweise zu einer erneuerbaren Firma umbauen.
Dazu brauchen wir vor allem grösstmöglichen Handlungsspielraum für Innovationen. Bei Energie 360° haben wir dafür extra ein Innovation Lab ins Leben gerufen. Kompetente Leute, Querdenker und hervorragende Ideengeber.


Ein Festhalten an alten Mustern und Strategien bringt uns nicht den entscheidenden Schritt weiter. Auf die richtige Energie setzen, heisst für mich und Energie 360° nicht nur nachhaltige Energie- und Mobilitätslösungen zu ermöglichen, sondern vor allem auch auf die positive Energie der Mitarbeitenden zu setzen und den Willen, Unmögliches möglich zu machen – mit einem 360°-Blickwinkel.
Dazu bekennen wir uns.

Herr Wild, was wünschen Sie sich persönlich von der Zukunft?
Vor allem Gesundheit.

Herr Wild, vielen Dank für Ihr Interview mit der Zukunft.
Ich habe zu danken.

Möchten Sie weitere Interviews unserer Geschäftsleitung lesen?
Auf der Energie 360° Webseite finden Sie alle Beiträge zum Nachlesen.

Weitere Interviews

Kommentar verfassen*