Sonne und Grundwasser clever kombiniert

In Kloten entsteht eine Wohnüberbauung, die moderne Energietechnik ebenso nutzt wie die Energie von Sonne und Grundwasser. Energie 360° hat die integrale Energielösung auf Basis von erneuerbarer Energie geplant und setzt sie nun um. Ein Modell für die Zukunft.

Rendering der Arrivo Wohnüberbauung in Kloten

Energie 360° stattet drei neue Mehrfamilien­häuser in Kloten mit einer umfassenden Energielösung aus. Herzstück der Lösung ist die gemeinsame Grundwasserfassung: Drei Wärmepumpen entziehen dem Grundwasser Wärme und geben diese an das Heizsystem der Häuser ab. «Um das Grundwasser als Energiequelle nutzbar zu machen, haben wir ein Verteilnetz zwischen den drei Gebäuden realisiert», erklärt Dominik Bittel, Projektentwickler bei Energie 360°. «In jedem Gebäude gibt es eine Zentrale zum Heizen und für die Aufbereitung von Brauchwarmwasser.»

Betrieben werden die Wärmepumpen wenn immer möglich mit Strom der hauseigenen Photovoltaikanlagen. Denn Solarzellen und dazu passend ein Zusammenschluss zum Eigenverbrauch (ZEV), Elektroauto-Ladestationen sowie eine energiesparende Komfortlüftung gehören ebenfalls zu dieser cleveren Lösung. Ein Teil des benötigten Stroms kommt vom eigenen Dach; der Rest vom lokalen Energieversorger – auch der Strom von diesem wurde zu 100% Prozent erneuerbar produziert. Arrivo – so der Name des Bauprojekts – macht deutlich: Integrale Energie- und Mobilitätslösungen sind keine Zukunftsmusik, sondern Tatsache. Und Energie 360° weiss, wie man sie umsetzt. Entworfen hat die Überbauung das Klotener Architekturbüro Pfister + Koller unter der Leitung von Daniel Pfister, selbst starker Befürworter der Elektromobilität.

 

Dominik Bittel, Andrin Maggi, Daniel Pfister Dominik Raschle stehen auf einer Baustelle

Arrivo – der Name ist Programm: Dominik Bittel, Energie 360°, Bauherr Andrin Maggi, Architekt Daniel Pfister und Dominik Raschle (v. l.), Energie 360°, freuen sich auf die ersten Mieterinnen und Mieter, die bald in ihrem mit ökologischer Energie versorgten Zuhause ankommen.

Ein Drittel des Stroms produziert Arrivo selbst

Rund 340 Solarpanels auf drei Hausdächern liefern voraussichtlich 30% des Stroms, den die Arrivo-Bewohnerinnen und -Bewohner über das Jahr verteilt benötigen. «Ökologisch und wirtschaftlich ist eine Photovoltaikanlage dann, wenn ein Grossteil des produzierten Stroms direkt vor Ort verbraucht wird», erklärt Bauherr Andrin Maggi. Dies ist hier der Fall: Voraus­sichtlich werden die Arrivo-Mehrfamilienhäuser rund zwei Drittel des produzierten Solarstroms selber verbrauchen. Produziert die Anlage mehr, als die Bewohnerinnen und Bewohner in diesem Moment benötigen, speist das System diesen Überschuss ins Stromnetz.

Ein Batteriespeicher, der den überschüssigen Strom speichert und bei Bedarf wieder abgibt, würde den Eigenverbrauch weiter erhöhen. Dies ist für die Zukunft auch geplant. Doch erst sollen Erfahrungen über Produktion und Verbrauch gesammelt werden, um die geeignetste Umsetzungsvariante zu eruieren, wie Andrin Maggi erklärt. Während zweier Jahre werden dazu Daten erhoben.

 

Vollautomatische Stromverteilung

Eine intelligente Steuerung sorgt dafür, dass der Solarstrom optimal eingesetzt wird. Sie steuert zum Beispiel, wann die Wärmepumpen oder die Ladestationen für die Elektrofahr­zeuge betrieben werden. So wird immer ein Maximum an selbst produziertem Solarstrom verwendet. Eine Software liefert zusätzlich detaillierte Wetterprognosen, um die Planung der Energieproduktion und -versorgung zu optimieren. Energie 360° liefert der Verwaltung pro Mietpartei jährlich eine automatisch generierte Abrechnung für Strom, Wärme, Wasser und die Ladestationsbezüge. Dieses smarte System wurde von Smart Energy Link entwickelt, einer Tochtergesellschaft von Energie 360°.

Im Oktober 2021 beziehen die ersten Bewohnerinnen und Bewohner ihr neues Heim in Kloten auf dem aktuellsten Stand der technologischen Möglichkeiten. Weiterführende Informationen sowie einen Lageplan finden Interessierte auf arrivo-kloten.ch.

 

Bei einer integralen Energielösung gilt es, alle Elemente optimal aufeinander abzustimmen – mit Fokus auf die langfristigen Bedürfnisse von Bauherrschaft und von Arealnutzerinnen und Arealnutzern. Die Spezialistinnen und Spezialisten von Energie 360° haben das Fachwissen, um solche Lösungen zu realisieren. Ihr Ziel: eine hohe Versorgungssicherheit und eine erneuerbare Energiezukunft für die Generationen von morgen.

Lösungspläne von Energie 360° entdecken

Kommentar verfassen*