Weniger ist mehr

Einmal im Jahr lädt Energie 360° Kundinnen und Kunden zu einem Netzwerk-Anlass ein, an dem eine interessante Persönlichkeit mit Inputs über ihr Leben, ihre Arbeit oder aktuelle Entwicklungen zum Nachdenken anregen soll. Dieses Jahr war der Schweizer Unternehmer Cédric Waldburger im GDI in Rüschlikon zu Gast, um über Digitalisierung und Effizienz in seinen Startups und seinen minimalen Lebensstil zu erzählen.

«Was macht mich glücklich?» – mit dieser ganz einfachen Frage, die für viele so schwer zu beantworten ist, hat die Reise von Cédric Waldburger zu möglichst wenig persönlichem Besitz angefangen. Als er in Londons Finanzwelt arbeitete, erlebte er, wie seine Kollegen vor allem Geld für Häuser, Autos und andere Statussymbole anhäuften. Der junge Schweizer ETH-Ingenieur realisierte, dass ihn nicht materielle Dinge glücklich machen, sondern Lernen, Zusammenhänge verstehen und Leute zusammen zu bringen, mit denen er Ideen weiter entwickeln kann.

Deshalb ging er ein paar Monate lang all seinen Besitz Stück für Stück durch und stellte sich bei jedem einzelnen die Frage «Brauchte ich dieses Teil die letzten 90 Tage oder werde ich es in den nächsten 90 Tagen gebrauchen können?» Lautete die Antwort «nein», wurden diese Dinge verkauft oder verschenkt. So reduzierte er seinen Besitz auf 64 Gegenstände. Auch eine eigene Wohnung war nicht mehr nötig.

Dabei sieht sich Cédric Waldburger nicht als Minimalist, sondern nennt sich lieber Essentialist: «Damit trenne ich, was mir Energie gibt und was mir Energie wegnimmt».

Cédric Waldburger am Networking-Anlass 2019

Cédric Waldburgers Besitz ist aufs Minimum reduziert. Alles, was er besitzt, ist schwarz – so natürlich auch seine Kleidung.

 

Rund 100 Kundinnen und Kunden von Energie 360° folgten dem Vortrag des Unternehmers, der seit vielen Jahren als digitaler Nomade weltweit unterwegs ist. Die Ausführungen zu seinem radikal beschränkten Lebensstil lösten während seines Vortrags und auch danach beim Apéro viele Diskussionen aus. «Könnte ich mir so ein Leben vorstellen?» wurde gefragt, «auf was könnte ich nicht verzichten?», «gibt es bei Cédric Waldburger auch Platz für Spontanes und Unvorhergesehenes?»

Mittlerweile ist Cédric Waldburger mehr in der Schweiz tätig und hat wieder eine eigene Wohnung. Der 31jährige hat kürzlich geheiratet: Den Ehering haben er und seine Frau sich auf den Ringfinger tätowieren lassen – so kommt kein weiterer Gegenstand dazu.

Apero am Networking-Anlass 2019

Während des Apéros im Garten des GDI diskutierten die Gäste, ob mehr Minimalismus und Effizienz auch ihrem Leben gut tun würden.

Zur Person

Cédric Waldburger (geb. 1988) ist ein Schweizer Unternehmer, Investor, Blogger und Vertreter eines minimalen Lebensstils. Seine erste Firma gründete er mit 14 Jahren mit einem Pfadifreund. Seither hat er in mehreren Startups in unterschiedlichsten Branchen mitgearbeitet.

Die Liste seiner 64 Dinge

Kommentar verfassen*

Tragen Sie unten Ihre Daten ein