Klimaschutz mit der «Klima Coach App»

Für viele Menschen ist Klimaschutz ein Anliegen. Doch wie packt man ein so grosses Thema an? Die Klimaschutzorganisation myblueplanet hilft, Nachhaltigkeit in den Alltag zu integrieren. Seit Kurzem auch mit einer kostenlosen App.

Jeden Freitag versammeln sich Schülerinnen und Schüler auf den Strassen der Welt und fordern Taten fürs Klima. Viele wollen handeln – doch bleibt Klimaschutz ein abstraktes, ein allzu grosses Thema. Die Klimaschutzorganisation myblueplanet hilft, Nachhaltigkeit in den Alltag zu integrieren – seit Kurzem auch dank einer gratis App.

 

Mehr als Strom sparen

Das Licht löschen, wenn man aus dem Zimmer geht. Die Wäsche draussen an der frischen Luft trocknen. Im Bus zum Meeting fahren. Das sind beliebte Antworten auf die Frage, was getan werden kann, um das Klima zu schützen. Und all diese Antworten sind richtig. Doch auch in anderen Bereichen des Alltags ist Klimaschutz eine Option. «Es gibt viele Möglichkeiten, den Alltag klimafreundlicher zu gestalten. Klimaschutz hört nicht beim Stromsparen auf», sagt Sabrina Herold, Geschäftsführerin der Schweizer Klimaschutzorganisation myblueplanet.

Klimaschutz ganz einfach: Wäsche draussen trocknen

Klimaschutz ganz einfach: die Wäsche an der Sonne trocknen lassen.

 

Klimaschutz konkret

Dass Klimaschutz für viele Menschen zu abstrakt sei, das ist denn auch der Grundgedanke hinter dem Projekt «Klimaschutz konkret» von myblueplanet. Das Ziel: Menschen zu kleineren und grösseren Klimaschutzaktionen motivieren, damit sie ihren Alltag Schritt für Schritt nachhaltiger gestalten. Bislang holten interessierte Personen die Vorschläge zu Klimaschutzaktionen auf der myblueplanets-Website, am Klimatelefon, auf Social Media oder auf Informationsbroschüren wie dem myblueplanet-Kalender ein. Jeden Monat steht ein anderes Thema im Fokus, im Monat September beispielsweise klimafreundliches Kochen und Essen. Besonders die Website hat sich bei «Klimaschutz konkret» laut Herold etabliert: «Auf der Website können die Besucher aussuchen, in welchem Bereich sie eine Klimaschutzaktion umsetzen wollen. Sie lesen ganz konkret nach, was sie tun können, um eine Aktion auszuführen.»

 

Tipps für hier und heute

Die Tipps von «Klimaschutz konkret» reichen von «nur Hahnenwasser trinken» bis hin zur «Besorgung einer klimafreundlichen Kreditkarte». Wer eine Klimaschutzaktion sinnvoll findet, kann diese unterstützen. Unterstützen heisst in diesem Fall, die Klimaschutzaktion im Alltag auszuführen und sich auf der myblueplanet-Website als Unterstützer oder Unterstützerin der Aktion anzumelden. Damit wird für andere Besucherinnen und Besucher der Website sichtbar, wie viele Personen sich bereits für eine Aktion engagieren.

«Alle unsere Aktionen haben zum Ziel, CO2 einzusparen und somit konkret etwas für den Klimaschutz zu tun», so Herold. «Unser Ansatz ist nicht, dass eine Person allein in allen Bereichen ihres Lebens stets Klima-korrekt leben muss. Jeder und jede ist Teil der Lösung. Gemeinschaftlich erreichen wir das Ziel des Klimaschutzes.»

 

Im Kleinen zeigen, was im Grossen möglich ist

Um noch viel mehr Menschen mit den Klimaschutzaktionen zu erreichen, hat myblueplanet nun eine erste Version einer gratis App entwickelt mit dem Namen «Klima Coach App». Die erste Version dieser App, mit einem charmant gezeichneten blauen Planeten als Protagonisten, gibt Tipps zum Klimaschutz-Thema des Monats. Sie stellt den Nutzerinnen und Nutzern ausserdem passende Herausforderungen: Diese reichen von eine Woche lang «Distanzen unter 2 Kilometern zu Fuss gehen» oder «nur saisonales und regionales Gemüse kaufen».

Eine Aktion für jede Woche, die den Klimaschutz einen kleinen Schritt voranbringt. Damit passt die App bestens ins Konzept von myblueplanet: Denn die Klimaschutzorganisation agiert nach dem Motto «Wir zeigen im Kleinen, was im Grossen möglich ist».

 

Nachhaltigkeit einfach möglich machen

Als Partnerin unterstützt Energie 360° die Klimaorganisation myblueplanet bei der Lancierung der kostenlosen App.

Jetzt «Klima Coach App» herunterladen und mitmachen

Weitere Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Alltag gibt es jeden Donnerstag in der Sendung «Die grüne Minute» auf Radio 1. Auch diese Aktion unterstützt Energie 360° als Partnerin von Radio 1 und der Umwelt Arena Schweiz.

Ausgewählte Sendungen hören

Kommentar verfassen*