Nachhaltig reisen: Elektroauto und Zug clever kombinieren

Während Sie im Zug unterwegs sind, lädt Ihr Elektroauto am Bahnhof Strom. Möglich macht das ein gemeinsames Pilotprojekt von Energie 360° und der SBB. An vier Bahnhöfen betreiben sie Ladestationen und fördern damit die ökologische Mobilität von Tür zu Tür.

Elektroauto: Ladestationen von Energie 360° am Bahnhof Sargans

Morgens geht’s mit dem Auto zum Bahnhof, dann mit dem Zug weiter in die Stadt oder zur Arbeit. So kombinieren schon heute zahlreiche Pendlerinnen und Pendler den motorisierten Individual- mit dem öffentlichen Verkehr. Immer öfter sieht man auch Elektroautos an den Bahnhöfen parkiert. Ihre Akkus liessen sich während der Wartezeit einfach laden. Wie sich das optimal umsetzen lässt, untersuchen Energie 360° und die SBB in einem gemeinsamen Pilotprojekt. Urs Mathis, Produktmanager Mobilität bei Energie 360°, sagt: «Das Projekt fördert die ökologische kombinierte Mobilität von Tür zu Tür. Zudem schafft es zusätzliche Lademöglichkeiten, die aufgrund der steigenden Nachfrage nach Elektroautos nötig sind.» Die SBB hat die Ambition, bis 2030 klimaneutral zu sein. Auch hierzu leistet dieses Pilotprojekt einen Beitrag.

Unterschiedliche Ladestationen für neue Ergebnisse

Die beiden Unternehmen installierten deshalb Ladestationen an den Bahnhöfen Sargans, Rapperswil, Basel SBB und Mellingen Heitersberg. Die Standorte hatte die SBB ausgewählt. Urs Mathis: «Interessant ist, dass das Projekt ländliche und städtische Orte umfasst. Denn die Bedürfnisse der Nutzer werden sich wahrscheinlich unterscheiden: In Basel und Rapperswil rechne ich beispielsweise mit einem häufigeren Wechsel der Nutzer und insgesamt mehr Kunden als in den ländlicheren Gebieten Sargans und Mellingen Heitersberg.» Man hat deshalb auch entschieden, Ladestationen mit unterschiedlichen Ladeleistungen zu installieren. «Ob diese tatsächlich den Nutzerbedürfnissen entsprechen oder Anpassungen nötig sind, wird das Projekt zeigen.»

Die Ladestation in Sargans wurde zudem mit einer Solaranlage (rund 30 kWp) ergänzt. Diese produziert Sonnenenergie auf dem Dach des Perrons. «So ermitteln wir zusätzlich, wie sich Stromproduktion und -verbrauch vor Ort kombinieren lassen.»

Ladeplätze für neun Elektroautos

Alle Ladestationen sind öffentlich zugänglich und ins swisscharge.ch-Netz integriert, das mit über 13 000 Mitgliedern kundenmässig eines der grössten Ladenetze der Schweiz ist. Sargans zählt insgesamt vier Ladeplätze, wovon einer für Mobility-Fahrzeuge reserviert ist.

Elektroauto: Ladestationen von Energie 360° am Bahnhof Sargans

Ladestation am Bahnhof Sargans

In Basel wurde eine Schnellladestation gebaut, an der zwei Elektrofahrzeuge sogar gleichzeitig mit Gleichstrom laden können. Und Rapperswil sowie Mellingen Heitersberg haben jeweils zwei Ladeplätze. Während der nächsten zwei bis fünf Jahre analysieren Urs Mathis und seine Kolleginnen und Kollegen regelmässig die Daten der Ladestationen. Damit wollen sie Fragen klären wie: Wie gut sind die Stationen ausgelastet? Wie lange laden die Elektroautos durchschnittlich Strom? Sind leistungsstärkere Ladestationen nötig? Nach Abschluss des Pilotprojekts entscheidet Energie 360° gemeinsam mit der SBB über das weitere Vorgehen.

Ladestation in Ihrer Nähe

Sie suchen eine Ladestation in Ihrer Nachbarschaft? Mit der Elektromobilitäts-App von Energie 360° finden Sie diese sofort und sehen auf einen Blick, ob diese besetzt oder verfügbar ist.

Elektromobilitäts-App von Energie 360°

Kommentar verfassen*