Grüne Minuten für mehr Nachhaltigkeit

Energie sparen, Biodiversität fördern, den CO2-Ausstoss verringern: Es gibt viele Möglichkeiten für mehr Nachhaltigkeit im Alltag. Hier und jetzt und ganz konkret. In der Sendung «Die grüne Minute» auf Radio 1 erhalten interessierte Hörerinnen und Hörer jeweils donnerstags Anregungen und Hintergrundinformationen.

Artikel lesen

«Wir alle können etwas gegen Foodwaste tun»

Viele Restaurants werfen nicht verkaufte Menüs nach Betriebsschluss weg. «Too Good To Go» kämpft gegen diese Verschwendung. Und ermöglicht Kundinnen und Kunden so, günstig zu essen. Dank diesem System gewinnen alle.

Artikel lesen

Mit weniger mehr leben

Familie Arnold vom Hirzel lebt anders: Mit Holzheizung, ohne Auto, zu viert in drei Zimmern. Nachhaltigkeit ist bei ihnen kein Trend, sondern der ganz normale Alltag.

Artikel lesen

«Unsere Chips haben eine Botschaft»

Lebensmittel wegzuwerfen ist Verschwendung – und immer mehr Menschen stören sich daran. Um die Verschwendung zu reduzieren, macht ein Zürcher Start-up aus altem Brot Chips.

Artikel lesen

Frisches Bier aus hartem Brot

Jedes vierte Brot bleibt nach Ladenschluss im Regal liegen. Ein Thurgauer Unternehmen sorgt dafür, dass aus diesem alten Brot frisches Bier entsteht.

Artikel lesen

Energie 360° isst nachhaltig

Krumme Rüebli, zu kurzer Spargel oder eckige Erdbeeren – Lebensmittel, die nicht der Norm entsprechen, werden oft weggeworfen. Energie 360° hat sich aktiv gegen Foodwaste engagiert und solches Gemüse zu einem leckeren Zero-Waste-Zmittag für die Mitarbeitenden verarbeiten lassen.

Artikel lesen

Der ökologische Fussabdruck kurz erklärt

Der ökologische Fussabdruck leitet sich ab aus zwei Komponenten: der biologisch produktiven Fläche eines Landes und den Ressourcen, die die Bewohnerinnen und Bewohner durch ihren Konsum verbrauchen. Der Abdruck, den die Schweiz hinterlässt, ist gross. Würden alle Menschen so leben wie wir, bräuchten wir 2,8 Planeten.

Artikel lesen

Sagen Sie Tschüss zu Einweg-Plastiksäcken

Sie sind praktisch zum Einkaufen. Doch Einweg-Plastiksäcke werden durchschnittlich nur 20 Minuten lang benutzt und belasten die Umwelt. Deshalb lohnt es sich, Alternativen zu verwenden.

Artikel lesen

Was Sie beim Sanieren Ihrer Heizung beachten sollten

Die neusten Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich (MuKEn 2014) verschärfen die Vorgaben für Heizsysteme. Verbindlich werden sie aber erst, wenn sie in die kantonalen Energiegesetze eingeflossen sind. Das ist wichtig für alle, die demnächst eine Heizungssanierung planen.

Artikel lesen

Nachhaltig schenken

Präsente, die unsere Umwelt nicht unnötig belasten, machen doppelt Freude – bei wenig Stress. Denn es gibt zahlreiche tolle Ideen für ökologische Geschenke. Weihnachten kann kommen.

Artikel lesen