Mehr Biogas zu tieferem Preis

Das Gas von Energie 360° wird immer erneuerbarer: Per 1. April 2019 steigt der Biogas-Anteil bei den beiden gängigsten Gasprodukten um weitere 5%. Gleichzeitig sinken die Preise für alle Gasprodukte. Wer noch mehr fürs Klima tun möchte, erhält somit eine günstige Gelegenheit, jetzt einen höheren Biogas-Anteil zu wählen.

Bereits rund 85% der Kundinnen und Kunden von Energie 360° beziehen ein Gasprodukt mit Biogas. Gemeinsam haben sie im Jahr 2018 über 50‘000 Tonnen CO2 eingespart. Diese CO2-Reduktion dürfte bald noch viel grösser ausfallen. Denn Energie 360° engagiert sich aktiv dafür, dass die Schweizer Gasbranche ihr selbst gesetztes Ziel erreicht: Bis 2030 soll beim Gas zum Heizen der Anteil von Biogas und anderen erneuerbaren Gasen auf 30% zunehmen.

Diesem Ziel kommt Energie 360° nun einen weiteren Schritt näher. Als einer der ersten Gasversorger in der Schweiz erhöht das Unternehmen per 1. April 2019 den Biogas-Anteil beim Standardprodukt von 10 auf 15%. Beim Produkt mit bisher 20% Biogas steigt der Anteil auf 25%. Das Beste daran für die Kundinnen und Kunden: Gleichzeitig sinken die Preise.

 

Günstiger auf Biogas umsteigen

Möglich machen das die tieferen Beschaffungskosten. Dadurch nimmt der Preisunterschied zwischen Biogas und Erdgas ab. Wer noch kein Biogas bezieht, kann jetzt günstiger umsteigen. Für Kundinnen und Kunden mit einem tiefen Biogas-Anteil wiederum bietet sich eine gute Gelegenheit für ein Upgrade. Zum Beispiel ist ein Wechsel von 5 auf 15% Biogas möglich, ohne dass der Preis gegenüber dem bisherigen Produkt steigt.

 

Energie aus natürlichen Abfällen

Mit Biogas zu heizen, ist eine wirkungsvolle, einfach umsetzbare Massnahme für den Klimaschutz. Eine technische Umstellung des Heizsystems braucht es dafür nicht, weil Biogas mit Erdgas-Qualität ins bestehende Gasnetz eingespeist wird.

Energie 360° gewinnt Biogas ausschliesslich aus Abfallstoffen, beispielsweise aus Grüngut und Klärschlamm. So schliesst sich ein natürlicher Kreislauf: Die Pflanzen, aus denen später das Grüngut oder über die Nahrung Klärschlamm entsteht, nehmen beim Wachsen gleich viel CO2 aus der Luft auf, wie das Biogas beim Verbrennen produziert. Deshalb ist Biogas nahezu CO2-neutral.

 

Biogas mit Auszeichnung

Das Biogas von Energie 360° stammt aus eigenen Biogas-Anlagen und Anlagen, mit denen  ein langfristiger Liefervertrag besteht. Viele davon tragen das Schweizer Gütesiegel naturemade star. Es bestätigt, dass die Produzenten bei der Herstellung des Biogases strenge ökologische Auflagen einhalten. Auch das Produkt 100% Biogas von Energie 360° ist naturemade-star-zertifiziert.

 

Die Kundinnen und Kunden von Energie 360° können ihren Biogas-Anteil frei wählen und jederzeit anpassen. Somit bestimmen sie selbst, welche Mehrkosten ihnen der persönliche Beitrag zum Klimaschutz wert ist.

Jetzt Biogas-Anteil erhöhen

Mehr über die Produktion von Biogas erfahren

 

 

Kommentar verfassen*

Comments

  1. Avatar Thomas Weber sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren

    Mich würde interessieren ob der Biogas Anteil gemäss unseren gesetzlichen Vorgaben
    auch anerkannt wird?

    • Avatar Nadja Wirth sagt:

      Sehr geehrter Herr Weber
      Vielen Dank für Ihre Frage.
      Die Mustervorschriften für die Kantone im Energiebereich (MuKEn) sehen beim Heizungsersatz elf Standardlösungen vor. Der Biogas-Anteil wird darin leider nicht als Standardlösung anerkannt. Da die MuKEn nur eine Empfehlung an die kantonalen Parlamente darstellen, können die einzelnen Kantone in ihren Energiegesetzen Biogas als erneuerbare Energie anerkennen. Im vergangenen Jahr hat die Stimmbevölkerung des Kantons Luzern dem revidierten Energiegesetz zugestimmt, welches eine solche Anerkennung von Biogas vorsieht. Bis Januar 2020 sollten in allen Kantonen die MuKEn 2014 umgesetzt sein. Zurzeit ist leider nicht davon auszugehen, dass Biogas in den Energiegesetzen aller Kantone anerkannt wird. Mehr über die MuKEn finden Sie unter diesem Link.
      Ich hoffe, Ihnen mit diesen Informationen gedient zu haben.
      Freundliche Grüsse
      Nadja Wirth, Digital Communications bei Energie 360°