Nachhaltig einkaufen: Kein Foodwaste dank Gartengold

Regional und nachhaltig einkaufen ist gut fürs Klima, und man lernt dabei auch viele feine Produkte kennen. Zum Beispiel den Apfelsaft von Gartengold – produziert aus Äpfeln, die sonst verfaulen würden. Zu Besuch bei der Ernte im Thurgau.

Artikel lesen

Mit Achtsamkeit und gutem Mehl zum Erfolg

Acht geben auf die Menschen, die Rohstoffe und die Natur, steht bei Bio-Beck Lehmann im Fokus. Deshalb mahlt die Thurgauer Bäckerei das Vollkornmehl täglich frisch und heizt ihre grossen Öfen mit Holzpellets.

Artikel lesen

«Wir alle können etwas gegen Foodwaste tun»

Viele Restaurants werfen nicht verkaufte Menüs nach Betriebsschluss weg. «Too Good To Go» kämpft gegen diese Verschwendung. Und ermöglicht Kundinnen und Kunden so, günstig zu essen. Dank diesem System gewinnen alle.

Artikel lesen

Mit weniger mehr leben

Familie Arnold vom Hirzel lebt anders: Mit Holzheizung, ohne Auto, zu viert in drei Zimmern. Nachhaltigkeit ist bei ihnen kein Trend, sondern der ganz normale Alltag.

Die Liebe zur Natur weitertragen

Claudia und Thomas Brüngger aus Russikon im Zürcher Oberland leben bewusst naturnah. Claudia gibt ihr Wissen von der Natur seit vielen Jahren an Vorschulkinder weiter.

Artikel lesen

Mit Grips und Koffein für mehr Nachhaltigkeit

Zum vierten Mal nimmt Zürich am globalen «Climathon» teil. 24 energiegeladene Stunden lang brüten Teams in Zürich und in aller Welt über Lösungen gegen den Klimawandel.

Artikel lesen

«Verantwortung tragen, auch beim Heizen»

Die reformierte Kirche des Kantons Zürich, von Huldrych Zwingli um 1522 gegründet, gilt weltweit als älteste ihrer Art. Neueren Datums ist ihr Entscheid, zwei für die gesamtkirchlichen Dienste genutzte Liegenschaften in der Zürcher Altstadt mit 100% Biogas zu beheizen.