Wie ein Innovationsprojekt Häuser emissionslos macht

Im Zuhause der Zukunft laufen Heizung, Boiler, Stromerzeugung und -verbrauch nicht mehr alleingestellt. Die intelligente Gebäudesteuerung von Smart Energy Link vereint die Systeme und steuert den individuellen Stromkonsum. Entstanden ist Smart Energy Link im lab360, dem Innovationslabor von Energie 360°.

Die Smart Energy Link Box

Sie ist klein, aber klug: die intelligente Gebäudesteuerung von Smart Energy Link

Im Zuhause der Zukunft laufen Heizung, Boiler, Stromerzeugung und -verbrauch nicht mehr alleingestellt. Die intelligente Gebäudesteuerung von Smart Energy Link vereint die Systeme und steuert den individuellen Stromkonsum. Entstanden ist Smart Energy Link im lab360, dem Innovationslabor von Energie 360°.

 

Das Zuhause von morgen ist intelligent und nachhaltig

Das Herzstück der intelligenten Gebäudesteuerung von Smart Energy Link ist eine Zentrale, die mit Solaranlage, Wärmepumpen, E-Autoladestationen, Elektroboilern und Energiezählern kommuniziert. Sie kann den Stromverbrauch der einzelnen Geräte steuern und den Konsum der verschiedenen Wohnparteien direkt abrechnen. Das macht sie zur optimalen Lösung für Mehrfamilienhäuser. Die Gebäudesteuerung reagiert auf Tarifsignale aus dem Netz und macht so die Gebäude smart-grid-ready, bereit also für intelligente Netze.

Auf der Basis von Wetterdaten kann Smart Energy Link voraussagen, wie viel Energie die Solaranlage in den nächsten Stunden produzieren wird. Anhand dieser Prognose und mittels der errechneten Überproduktionswerte steuert das System die Wärmepumpe oder die Ladestationen für Elektroautos. Es führt ihnen je nach aktuellem Produktionsstand mehr oder weniger Energie zu. Das spart Netzenergie und macht das Zuhause von morgen emissionsfrei. Immobilienbesitzerinnen und -besitzer erhöhen dank Smart Energy Link die Rentabilität ihrer Photovoltaikanlagen.

 

Schematische Darstellung des Smart Energy Link Ökosystems

Das Ökosystem der Smart-Energy-Link-Steuerung

Tiefere Strompreise dank Smart Energy Link

Die Zentrale erfasst ausserdem den Energiekonsum der einzelnen Mietparteien und erstellt Abrechnungen. Durch die Dezentralisierung profitieren Mieterinnen und Mieter nicht nur von ökologischer Energie, sondern auch von tieferen Energiekosten. Denn: «Bezieht zum Beispiel ein Mehrfamilienhaus sehr viel Strom aufs Mal, wird der Strom teurer», erklärt Smart-Energy-Link-Geschäftsführer Tobias Stahel. Das ist typischerweise abends der Fall, wenn in mehreren Wohnungen gleichzeitig das Licht brennt, die Backöfen und Fernseher laufen und zugleich in der Garage die Elektroautos geladen werden. «Unsere Gebäudesteuerung reguliert dann die Stromverteilung und balanciert Lastspitzen elegant aus», so Stahel.

 

Renovieren? Optimieren!

Das ist nicht nur für Neubauten attraktiv. Auch bestehende Gebäude können im Rahmen einer Sanierung mit der smarten Gebäudesteuerung aufgerüstet werden. Und Renovationen funktionieren am besten, wenn alle Beteiligten an einem Strang ziehen. So wie beim Netto Null Kollektiv. Diese Kollaboration aus innovativen Energie- und Gebäudetechnik-Unternehmen arbeitet auf das Ziel «null Emissionen» hin. Energie 360° und Smart Energy Link sind Mitglieder des Kollektivs, welches ganzheitliche, rentable Gebäudesanierungen durchführt.

«Was das Netto Null Kollektiv auszeichnet, ist die integrale, umfassende Lösung. Denn traditionellerweise machen Heizungsinstallateure, Sanitär- und Stromfachleute bei Renovationen ihr eigenes Ding, ohne Berührungspunkte rechtzeitig zu koordinieren. Das führt zu einer ineffizienten Umsetzung und einem Flickenteppich der Lösungen», sagt Tobias Stahel.

Portrait von Tobias Stahel

Tobias Stahel ist Geschäftsführer von Smart Energy Link.

Ein zweiter wichtiger Aspekt des Netto-Null-Kollektiv-Angebots ist das Zusammennehmen von Planung und Betrieb. «Wir verfügen über Messdaten von Tausenden von Wohnungen. So planen wir Energielösungen datenbasiert. In der Betriebsphase überwachen und optimieren wir das System laufend», so Stahel.

Denn das Vorurteil, dass Sanieren kompliziert und teuer sein soll, ist weitverbreitet. Dagegen kämpft das Netto Null Kollektiv an. Stahel: «Eine Renovation mit dem Netto Null Kollektiv ist für Eigentümerinnen und Eigentümer eine rentable Investition.» Mit ihren umfassenden Renovationslösungen verwandelt die Vereinigung Altbauten in emissionslose, moderne Gebäude. Das Netto Null Kollektiv bezieht bei der Sanierung sämtliche Fachbereiche in die Gesamtlösung mit ein: Photovoltaik, Lüftung, Heizung, Warmwasser, Gebäudehülle und Gebäudeautomation.

 

Ein Start-up aus dem Innovationslabor lab360

Die Smart Energy Link AG ist die erste Ausgründung des Innovationslabors von Energie 360°. Indem es Entwicklungen antizipiert, treibt das lab360 Innovation voran. Als Resultat generiert das Labor zukunftsweisende Ideen mit Kundennutzen. Aus der Zusammenarbeit mit der ElektroLink AG ist ein Start-up-Unternehmen entstanden, also eine eigenständige Firma: Smart Energy Link.

«Die Partnerschaft mit Energie 360° verschafft uns Stabilität und Sicherheit. Dies ermöglicht uns eine langfristige Planung. Unsere Kundinnen und Kunden können sich zu hundert Prozent auf uns verlassen», sagt Stahel. In diesem boomenden Markt seien ein starker Rücken und ein gutes Netzwerk, wie es Energie 360° mitbringt, ausgesprochen wichtig. Smart Energy Link kann dadurch eine Pionierrolle einnehmen. Zum Beispiel bei der Renovation von bestehenden Bauten.

 

Eigenverbrauchsgemeinschaften

Im Rahmen der Energiestrategie 2050 schafft das revidierte Energiegesetz die Grundlagen für den Eigenverbrauch von Solarstrom in Mehrparteiengemeinschaften. Dazu schliessen sich Parteien eines Mehrfamilienhauses oder eines ganzen Areals zu einer Eigenverbrauchsgemeinschaft zusammen. Die Mitglieder können so den Solarstrom direkt von der eigenen Photovoltaikanlage beziehen. Zuvor musste dieser ins Stromnetz eingespeist werden. Zudem ist für die ganze Gemeinschaft nur noch ein Anschluss zum öffentlichen Netz nötig. Neben ökologischer und nachhaltiger Stromversorgung profitiert die Eigenverbrauchsgemeinschaft auch von günstigeren Strompreisen.

Mehr über Eigenverbrauchsgemeinschaft mit Smart Energy Link erfahren

Kommentar verfassen*