«Erneuerbare Energie steht an erster Stelle»

Die Transformation von der fossilen zur erneuerbaren Energieversorgerin bewegt Energie 360° seit über zehn Jahren. Im Interview spricht CEO Jörg Wild über die Herausforderungen auf diesem Weg, über die Rolle von Biogas und über die grosse Motivation der Mitarbeitenden.

Artikel lesen

Auf dem richtigen Weg

Cornelia Brandes berät Energieversorgungsunternehmen im Bereich Nachhaltigkeit. Sie beobachtet ein grosses Bewusstsein für die notwendigen Veränderungen und hat Respekt vor den Anstrengungen der fortschrittlichen Energieversorgungsunternehmen.

Artikel lesen

Am Puls der Transformation

Für das Zürcher Stadtgebiet ist Tony Kluser das Gesicht der «Transformation» bei Energie 360°. Er und sein Team realisieren Wärmeverbünde auf Basis von erneuerbaren Energien – und lösen so die fossile Gasversorgung Stück für Stück ab. Tony Kluser weiss, was es bedeutet, die Energieversorgung einer ganzen Stadt umzubauen.

Artikel lesen

Meistgelesene Artikel

Grüngut: Eine Schüssel mit Rüstabfällen von Zweibeln, Rüebli und Peperoni.

In Bananenschalen und Rasenschnitt steckt noch viel Energie. Diese kann zur Produktion von Biogas und von Kompostprodukten genutzt werden, so wie dies beispielsweise im Zürcher Vergärwerk Werdhölzli geschieht. Doch was gehört eigentlich ins grüne Kübeli? Und welcher Bioabfall kann zuhause kompostiert werden?

Artikel lesen
Jörg Wild, CEO von Energie 360°, über den Weg zu mehr erneuerbarer Energie.

Die Transformation von der fossilen zur erneuerbaren Energieversorgerin bewegt Energie 360° seit über zehn Jahren. Im Interview spricht CEO Jörg Wild über die Herausforderungen auf diesem Weg, über die Rolle von Biogas und über die grosse Motivation der Mitarbeitenden.

Artikel lesen

Die neusten Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich (MuKEn 2014) sollen den Energiebedarf zum Heizen weiter senken. Verbindlich werden sie aber erst, wenn die Kantone sie in ihre Energiegesetze übernehmen. Während einige Kantone dies bereits getan haben, steht die politische Debatte in anderen noch an – so etwa im Kanton Zürich.

Artikel lesen