Kontakt
Suche
Newsletter
Downloads

CNG-Auto vs. Elektroauto: Ein Vergleich

So gut bewähren sich CNG-Autos und Elektroautos im Alltag

Langsam, aber sicher lösen Autos mit umweltschonendem Antrieb die Benzin- und Dieselautos ab. Vor allem das Angebot an CNG-Autos und Elektroautos wächst stetig. Ein Vergleich zeigt, wie gut sie sich im Alltag bewähren und wie sie sich unterscheiden.

Ökologische Mobilität

Modellvielfalt

Der Markt an Elektrofahrzeugen wächst sehr schnell, fast jeder Autohersteller bietet heute elektrisch betriebene Fahrzeuge an. In den letzten Jahren ist vor allem auch das Angebot an elektrischen SUV rasch gewachsen.

Das Sortiment der CNG-Fahrzeuge umfasst derzeit über 18 Personenwagenmodelle sowie Nutzfahrzeuge – vom Kleintransporter über Lastwagen bis zu Bussen. Bei mehreren CNG-Autos können die Käuferinnen und Käufer zwischen Schaltgetriebe und Automatik wählen. Allerdings: Der in der Schweiz beliebte Allradantrieb ist bei CNG-Autos bisher nicht erhältlich, anders als bei einigen Elektroautos.

Reichweite

Bei der Reichweite von Elektroautos lassen sich markante Fortschritte beobachten. Zwar weicht die Reichweite unter Alltagsbedingungen noch immer etwas vom Wert ab, den die Hersteller nennen. Doch über 300 Kilometer liegen heute bei mehreren Modellen drin, einige Modelle bieten sogar fast 500 Kilometer Reichweite an. Für viele Fahrerinnen und Fahrer genügt die Reichweite eines Elektroautos also für viel mehr als nur die täglichen Fahrten.

Auch bei CNG-Autos ist Reichweitenangst fehl am Platz. Sie fahren unter Alltagsbedingungen mit einer Tankfüllung CNG je nach Modell zwischen 250 und 610 Kilometer weit. Zusätzlich befindet sich in jedem CNG-Auto ein Benzintank. Einige Modelle erreichen deshalb eine kombinierte Reichweite von über 650 Kilometern. CNG-Autos sind also perfekte Allroundfahrzeuge.

Netz von Ladestationen und Tankstellen

Die Fahrerinnen und Fahrer von Elektroautos «tanken» den Strom vorwiegend zu Hause beziehungsweise auf dem Firmengelände, wenn es sich um ein Geschäftsauto handelt. Für längere Fahrten mit dem Elektroauto stehen heute auf den meisten Autobahnraststätten und an vielen Orten nahe der Autobahn Schnellladestationen bereit.

Beim Schnellladen genügt ein Stopp von 20 bis 30 Minuten, um die Batterie des Elektrofahrzeugs wieder zu einem grossen Teil zu laden. An vielen Zielorten, zum Beispiel in Einkaufszentren oder bei Freizeitaktivitäten, stehen zudem öffentliche Ladestationen mit AC Anschluss zur Verfügung, an denen ein Fahrzeug in 1-3 Stunden wieder aufgeladen werden kann. Im Swisscharge-Netz stehen den Benutzern zum Beispiel europaweit über 130'000 öffentliche Ladestationen zur Verfügung.

Das Netz von CNG-Tankstellen ist in den letzten Jahren ständig gewachsen. Inzwischen stehen in der Schweiz über 150 bereit, einige davon auch auf Autobahnraststätten oder nahe der Autobahn. Besonders im Mittelland reicht das Tankstellennetz für CNG-Fahrzeuge im Alltag bestens aus. Auch im nahen Ausland besteht ein ausreichendes Tankstellennetz, etwa in Deutschland (810 CNG-Tankstellen). Europaweit bestehen rund 4000 CNG- und 400 LNG-Tankstellen. Auch ein CNG-Antrieb ermöglicht also grenzenlose Mobilität.

Gesamtkosten

CNG-Autos schneiden bei den Gesamtkosten gut ab. Ihr Anschaffungspreis liegt in der Regel nicht höher als bei vergleichbaren Benzin- und Dieselmodellen. Mehrere Schweizer Importeure gewähren jedoch grosszügige Förderbeiträge. Vor allem aber kostet CNG etwa 25% weniger als Benzin. Und auch die Motorfahrzeugsteuer für energieeffiziente Gasautos fällt in vielen Kantonen besonders niedrig aus.

Bei Elektroautos liegen erstens die Kosten für Service und Unterhalt deutlich tiefer als bei Autos mit Verbrennungsmotor. Zweitens fallen die Treibstoffkosten gemäss der Schweizer Studie «KORELATION» mit empirischen Daten von 200 Elektroautos rund 60% geringer aus als bei Benzinern. Schwierig gestalten sich bisher die Restwertprognosen. Mit einem Leasing lässt sich das Restwertrisiko bei einem Elektroauto jedoch begrenzen.

Umwelt

Schon seit mehreren Jahren belegen CNG-Autos die ersten Plätze auf der Auto-Umweltliste des VCS. Aus gutem Grund: Mit dem Schweizer Erdgas- und Biogas-Mix stossen CNG-Autos rund einen Drittel weniger CO2 aus als vergleichbare Benziner. Denn in der Schweiz wird dem Erdgas als Treibstoff immer mindestens 20% Biogas beigemischt. Die Fahrerinnen und Fahrer von CNG-Autos können den Biogas-Anteil bis 100% erhöhen.

Bei den Elektroautos hängt die Umweltbilanz unter anderem vom geladenen Strom ab. Stammt dieser aus erneuerbaren Energien wie Wasserkraft oder Solarenergie, verursacht ein Elektroauto über den ganzen Lebenszyklus betrachtet – Herstellung und Recycling inklusive – sehr geringe CO2-Emissionen. Nutzt es hingegen den in Europa weit verbreiteten Strom von Kohle- oder Gaskraftwerken, fällt seine Ökobilanz weniger gut aus. In der Schweiz besteht die Möglichkeit, eine Ökostrom-Vignette zu kaufen. So ist man mit seinem Elektroauto klimaschonend unterwegs.

Fahrspass

Die erste Fahrt mit einem Elektroauto sorgt bei den meisten Leuten für ein «Wow»-Erlebnis. Dies liegt vor allem am hohen Drehmoment, das sofort bereitsteht. Zum entspannten elektrischen Fahren trägt ausserdem die Ruhe im Wagen bei.

Das Fahrerlebnis in einem CNG-Auto ist praktisch identisch mit jenem in einem Benzin- oder Dieselfahrzeug. Die meisten Modelle verfügen heute über einen Turbomotor, der für flottes Beschleunigen sorgt und auf der Autobahn genügend Reserven bietet.

Fazit

Viele Vorteile, kaum noch Nachteile: CNG-Fahrzeuge und Elektroautos sind erwachsen geworden – und damit eine echte Alternative zu Benzin- und Dieselfahrzeugen. Energie 360° setzt sich für ein dichtes Netz von Ladestationen und CNG-Tankstellen ein und macht die ökologische Mobilität mit Angeboten wie dem Lade-Service für Elektroautos einfach.

Verkaufsteam eMobility
ENERGIE360-6BGUBG6ITB
Seite teilen