Optimierung als laufender Prozess

Kaizen – die japanische Lebens- und Arbeitsphilosophie nimmt Verschwendung ins Visier und spart so Energie in allen Facetten.

Japan ist nicht nur für Kleinwagen, Unterhaltungselektronik und Sushi bekannt. Auch die Arbeits- und Lebensphilosophie Kaizen stammt aus dem Land der aufgehenden Sonne. Im Japanischen steht Kai für «Veränderung» und Zen für «zum Besseren». Dabei geht es darum, Optimierungsprozesse als laufende Aufgabe anzusehen und auch kleine Veränderungen konsequent anzugehen. Denn jede überflüssige Aktivität ist Verschwendung, so die Philosophie.

 

Toyota und Sie

Der Autohersteller Toyota gilt als Schulbeispiel für die erfolgreiche Anwendung von Kaizen in der Industrie. Heute wird die Methode nicht mehr nur in der Produktion angewendet. Kaizen lässt sich nämlich in fast jedem Lebensbereich nutzen. Auch in Ihrem. Ganz egal, ob es um Überproduktion, mangelnde Ordnung oder ein Zuviel an Informationen geht: Jede noch so kleine Verbesserung hilft, sich im Alltag aufs Wesentliche zu konzentrieren. Und das spart Energie – auch Ihre eigene.

 

Und so geht’s: Kaizen im Alltag

  • Ein Auge fürs Detail: Je grösser das Ziel, desto wichtiger ist es, sich den kleinen Schritten dorthin zu widmen. Denn auch aus vielen kleinen Verbesserungen resultiert am Ende ein grosser Effizienzgewinn.
  • Bleiben Sie dran: Setzen Sie periodische Reminder in Ihre Agenda, das erleichtert den Blick aufs Ganze.
  • Erfolge feiern: Seien Sie stolz auf das bisher Erreichte. Führen Sie ein Erfolgsjournal, in dem Sie eintragen, was Ihnen gut gelungen ist. Das motiviert für weitere Schritte.
  • Lernen Sie konstant: Sind erste Veränderungen einmal in Ihren Alltag integriert, werden sie schnell zur Gewohnheit. Sie werden staunen, wie schnell das geht.

 

Ordnung im Kaizen-Stil

Beschriften Sie gut lesbar sämtliche Aufbewahrungsbehälter für kleine Gegenstände. So wissen Sie und andere sofort, was wo hingehört. Alles, was keinen festen Platz bekommt, braucht gar nicht erst angeschafft werden. So geben Sie der Verschwendung keine Chance.

Kleine Verbesserungen werden dank Kaizen zum Alltag.

Der Verschwendung täglich auf der Spur

Sich aufs Wesentliche zu konzentrieren, ist eine wichtige Voraussetzung für erfolgreiches Wirken – das gilt für Privatpersonen ebenso wie für ein Unternehmen wie Energie 360°. Deshalb strebt Prozessspezialistin Nathalie Gyger danach, Verschwendung aufzuspüren und zu vermeiden. So verbessert sie gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen Abläufe im Arbeitsalltag, wovon letztendlich auch  Kundinnen und Kunden profitieren.

Wie die Projektleiterin dabei vorgeht? Erfahren Sie es im Mitarbeiterporträt aus unserem Geschäftsbericht 2018.

Porträt lesen

Kommentar verfassen*